Frühjahr ist traditionell die Zeit idiotischer Diäten ...

Frühjahr ist traditionell die Zeit idiotischer Diäten (lasse ich auch diesmal aus) und der meisten Fitnessverletzungen, weil irgendwelche Leute für drei Wochen von dem dringenden Wunsch erfasst werden, sich IN FORM zu bringen. Ich nicht. Ich bin in Form. Rund ist eine Form. Ich würde nur gerne mal wieder richtig Sport treiben dürfen, bis ich wunderbar durchgeschwitzt und danach angenehm müde bin. So richtig für Erwachsene, also wie immer mit Aufwärmen und Nachdehnen und ohne Gewaltakte. Es treibt mich in den rasenden Irrsinn, dass ich das nicht soll und wenn das Wetter nicht bald außentauglich wird, werde ich es einfach trotzdem tun. Bis dahin beschränke ich mich auf meine Variante von alternativer Medizin (kommt in dem Fall von “die Alternative hat nix geholfen”): Voodoo.

Nämlich konsequente selbst verordnete Überdosis spicy Ingwer, hochdosiertes Vitamin E und so viele B-Vitamine, wie sich greifen lassen. Trockenhefe, Vitamin C, Mineralien, Folsäure. Fünfzehn bis fünfundzwanzig bunte Pillen, mit Todesverachtung und Obst/Gemüse einmal am Tag runtergewürgt. Deutlich mehr, als man mit normaler Nahrung zu sich nehmen kann, ohne 15kg Rohkost am Tag zu essen. Nicht wahllos, sondern sorgfältig zusammengestellt, aber irre viele Kapseln sind es schon. Ausgerechnet ich, die nicht mal Kopfschmerztabletten nimmt. Heute ist der 19. Tag und was soll ich sagen: ES HILFT.

Eine Liste von dem, was nicht in Ordnung ist, finde ich langweilig und frustrierend. BESSER ist geworden: Der vorher vierzehn Monate anhaltende Durchfall ist seit einer Woche weg. Die Schmerzen in den Gelenken sind nun so schwach, dass ich kaum noch was merke. Die entzündeten Lippen sind komplett abgeheilt, die Wadenkrämpfe haben aufgehört und die Durchblutungsstörungen (Phantomschmerzen in den Beinen, bis ich hätte schreien können) sind so gut wie weg. Wichtiger: Seit Freitag habe ich keine größere Gedächtnislücke mehr entdecken können. Yeah. Es lebe die stümpferhafte Selbstmedikation 😉

Nein, das können nicht nur Mangelerscheinungen gewesen sein. Vier verschiedene Ärzte haben mich untersucht, Blut war immer bestens und ich habe nicht mal hohen Blutdruck (bitte schalten Sie jetzt ein abgrundtief ironisch-gehässiges Gelächter ein, denn wen hat das bisher schon interessiert, was IN ORDNUNG war?!). Mangelerscheinungen von solchen Ausmassen würde man nicht in weniger als drei Wochen beheben. Ich tippe auf Durchblutungsstörungen, die ich erfolgreich nicht in Ruhe gelassen habe, in Kombination mit noch ein paar anderen Dingen, wo ich wohl zufällig irgendwo was Richtiges mit ein paar Pillen getroffen habe. Plus das Frühjahr, plus ein wenig Glück und eine Menge Optimismus. Mir sowieso egal. Ich mache noch ein Weilchen so weiter. Und ich will und werde einfach glauben, dass das Schlimmste überstanden ist und ohnehin glaube ich irgendwie sowieso noch an meine Selbstheilungskräfte, schließlich bin ich in wesentlich besserer Verfassung als vor einem Jahr.

P.S. In zwei Wochen kommt The Fiery Cross auf den Markt und dann kommt es auch direkt per Airmail zu mir! Wenn schon Schmachtfetzen, dann Gabaldon, jawoll. Und obwohl ich bei Amazon.co.uk noch nie gekauft habe, akzeptierten sie die kompletten Kundendaten und also auch meine Vorbestellung per Visa *grins* 😊 eigentlich ist globale Vernetzung doch ausgesprochen fein.

Noch keine Kommentare Frühjahr ist traditionell die Zeit idiotischer Diäten ...

HINWEIS: Kommentieren ist in diesem Eintrag nicht mehr möglich.