Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Teenage Mutant Whatever und Jeans in verschiedenen Längen. « | » Mobile Massage Düsseldorf

Hilfe. (Mein Telefon spricht mit mir)

Ich rufe den Arzt an, um darüber zu informieren, dass ich meinen Termin in jedem Fall wahrnehmen möchte, aber etwas später komme, da es mir grad nicht so gut geht (kann vorkommen). Besetzt. Sagt doch plötzlich das Telefon zu mir, es sei die TCom und könne mich auch später anrufen, wenn ich diese Nummer sprechen wolle, man würde mich zurückrufen, sobald sie frei ist. Fast den Hörer weggeschmissen.

Vielleicht werde ich langsam schrullig, aber das will ich alles gar nicht haben.

Auf meine alten Tage reicht es mir völlig, wenn die ganze Welt ein einziges WLAN wird und ich damit rechnen kann, innerhalb der nächsten fünf Jahre (spätestens) ein Allround-Mobilgerät mit einem Terabyte Speicher mit mir zu tragen, das mir ein Leben im Netz ermöglicht, wie es jetzt nur mit gewissem Aufwand und nervigen Offline-Zeiten machbar ist.

So weit, so klar.

Dann habe ich noch mal angerufen und bin diesmal der Aufforderung der TCom-Stimme gefolgt,  denn das wollte ich natürlich wissen. Mein auf Befehl abgesondertes »Ja!« wurde sogar erkannt und das Dienstmerkmal aktiviert. Dreißig Sekunden später der Rückruf.

Na gut. Vielleicht will ich das doch alles haben. Vor allem, weil es dann mit meinem mobilen Terabyte sowieso über VoIP ebenso möglich sein wird.

Und jetzt auf in die Straßenbahn. Bis Beamen endlich geht, ist das für Innenstadtbesuche immer noch die beste Lösung.

Mittwoch, 16. November 2005 um 09:15 AM
das lebenLinkDrucken

Ich wollte für die Krankenkasse nur schnell ein paar Rezepte kopieren. Früher: Rauf auf die Glasplatte, Deckel zu, Kopiertaste drücken.
Vorigen Monat hat unser Nashuatec eine Diskussion angefangen über die Vorlagengröße und -ausrichtung. Ohne Bedienungsanleitung konnte ich das Kombidings nicht dazu bewegen, einfach eine Kopie zu machen. Ich bin also in die Poststelle gegangen und hab mir das Rezept auf den PC gefaxt und ausgedruckt.
Auf dem Weg in mein Büro sah ich eine Kollegin mit demselben Problem: Sie nahm ein leeres Blatt aus dem Papierfach, legte es über das Rezept und der Drucker druckerte.
Soll nochmal eine sagen, Frauen könnten technische Probleme schlechter lösen als Männer.

VolkerK  am  16. November 2005

Wer soll denn so was gesagt haben? Mögliche Antworten: Kokettes Kopfnussfräulein, immer gerne genommen wenn man nicht selbst arbeiten will, oder Mann mit Vorurteil Frauen gegenüber (vermutlich leider mehr als 90%)

Melody  am  16. November 2005

Apropos Straßenbahn. Versuche jemand mal, den neuen Automaten eine Karte zu entlocken, ohne das Ziel als 16stelligen mnemonischen Code eingeben zu müssen. Vor allem wenns SCHNELL gehen soll.

Thomas J.  am  16. November 2005

Lustige Sache - ist mir letzte Woche auch passiert.

Ich hab dann doch die gute alte #2-Variante genommen, hat den gleichen Effekt. Aber dieses t-com-Fräulein hat mich auch erst mal erschreckt ...

Beate  am  17. November 2005

@Thomas: Wenn es schnell gehen soll ist das alles nichts mit den Automaten. Die wollen Dir inzwischen alle ein GEspräch aufs Auge drücken. Kommt mir vor wie bei “Anhalter”: “Vielen Dank, Sie haben eine einfache Tür sehr glücklich gemacht!”

VolkerK  am  18. November 2005
Seite 1 von 1 Seiten

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.