Zeitdieb

Buchverlag, Buchvertrag anbieten, Gespräche und Konzepte verlangen, Hin und Her und Bla, Bla und Bla - mit welchem Ergebnis? Ein stolzes Fixhonorar von ZWEIHUNDERTFÜNZIG Euro vorschlagen. Wie lustig. Aber doch wohl eher was für die “Ich wär so gern ein Autor, ich schreibe auch umsonst”-Fraktion. Nur dass diese Fraktion solche Themen nicht abdecken kann. Denn wenn sie könnte, dann würde sie. Aber auch nicht gegen Honorar im einstelligen Stundenlohnbereich :-)

Ist doch fein, wenn das alte Jahr mit (noch) einem Lacher endet.


Nachtrag: Ich spreche hier von einem FACHBUCH zu einem Marketing-Thema, nicht von einem Hobby-Buch zur Cyberkultur oder was auch immer. Also könntet ihr bitte aufhören, mich zuzumailen? Ich hatte nicht die geringste Ahnung, dass irgendwelche Blog-Bücher erscheinen, aber so lange die nicht zu einem normalen Preis erhältlich sind, interessieren die mich auch nicht - und dieser Eintrag bezog sich nicht DARAUF. Was auch immer das nun sein mag.