Wenn Absagen richtig Spaß macht :-)

Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich soeben gesagt “ich geh doch nicht in eine Boulevard-Sendung und reihe mich damit automatisch unter Leute ein, die vierzigtausend Mickey-Mouse-Figuren in ihrer Wohnung stehen haben oder über die berichtet wird, weil sie zur falschen Zeit am richtigen Ort gesehen haben, wie ihre Nachbarn die Oma geschlachtet haben oder ähnliches.”

Die Dame vom Fernsehen war sehr nett. Wir haben uns prächtig unterhalten. Trotzdem, bevor ich mit und wegen einer privaten Homepage in eine TV-Sendung gehe, ist der Nordpol dreimal abgetaut und wieder eingefroren. Es macht allerdings einen höllischen Spaß, die Absage zu begründen :-) wann kann man schon mal das Fernsehprogramm direkt dort kritisieren, wo es gemacht wird? Dabei war das gar keine schrottige Sendung. Aber ich mag trotzdem nicht. Ich glaube nicht, dass es Werbung ist, wenn man in solchen Unterhaltungssendungen und -shows im TV auftaucht, oder wenn, dann höchstens die falsche.