Was ich schon die ganze Zeit mal ...


Was ich schon die ganze Zeit mal sagen wollte: Ich habe es bisher geschafft, meine verdammte Publikationsliste aktuell zu halten! Ihr habt ja keine Ahnung, was das bedeutet. Bundesweit bin ich verschrien als diejenige, die sich weder merken konnte, wann sie in welcher Zeitung erwähnt wurde - geschweige denn irgendwelche Wettbewerbe, bei denen ich den dritten oder vierten Platz für irgendwas gemacht habe. Schon mit 8 Jahren war ich zu zerstreut, um meinen gewonnenen Bastelwarengutschein für den ersten Platz im Krippenbastelwettbewerb einzulösen (Kleinstadtskandal: Maria hat Brüste! Und was für Dinger!). Und alles, was ich mit dem festen Vorsatz des Später-Einsortierens in irgendwelche Mappen gestopft hatte, ging bei dem feuchten Deckeneinsturz verloren. Es ist für mich also wirklich bemerkenswert, dass ich bisher nicht vergessen habe, diese o.g. Liste zu pflegen *g*

Ansonsten geht es mir schlecht, geht es mir gut. Für Freitag habe ich eine Ganzkörpermassage gebucht, vielleicht schmerzt dann auch das Bein wieder weniger. Jaja, die alten Knochen….

Seit ewigen Zeiten schon versuche ich den Finger auf die Stelle im Zeitplan legen, an dem körperlicher Verfall und Altersstarrsinn einsetzen. Wann gewinnt mein Alltags-Alzheimer? Wann werden manche Frauen zu zementhaarigen Monstern, deren Stimme lauter wird und über andere hinwegredet (um ganz sicherzustellen, dass die Welt sie auch hört)? Wann werden Männer zu vor sich hin schnaufelnden haarlosen Knackern, die jeden Satz in fünfundzwanzig behäbige, umständliche Formulierungen verpacken (in der sicheren Gewissheit, dass die Welt sie sowieso hört)? Wieso kann eine junge Grellblondine den verlockenden Powercharme eines prallen Pfirsichs haben, obwohl man schon sehen kann, dass eine ganz entsetzlich gewöhnliche Frau mittleren Alters aus ihr wird? Der Übergang zu diesem anderen STATUS muss fliessend und doch abrupt sein und bisher suche ich vergeblich nach dem entsprechenden Punkt in den Gesichtern um mich herum. Ich meine diesmal nicht das alt-werden - sondern das “anstrengend für alle und dieser Tatsache gegenüber gleichgültig” werden :-)

Über den Alterungsprozeß an sich weiss ich nur eins: Es ist ein Zufall, wer wann wie alt ist. Dumm sind jene, die sich für bevorzugt halten, weil sie gerade jünger sind, als hätten sie sich das erarbeitet. Noch dümmer sind die, die in starrer Trauer leben, weil Lebensphasen überstanden sind. Umständlich, behäbig, nur in einem kleinen Kreis herum denkend und der Auffassung, dass das jüngere Leben lebenswerter war. Alles mit sich schleppend, buchstäblich und philosophisch und virtuell. Aaaargh.

Bitte, bitte lass mich niemals so werden… denke ich. Ich bin ein Mensch ohne Handtaschen oder Tragebeutelchen. Ich stecke mein Geld ein und weg bin ich, mehr brauche ich meist nicht. Bitte lass mich niemals mit Taschentüchern, Taschenbüchern, Heftzwecken, Kalendern, Zeitungen, Briefumschlägen, Haargummis, Müsliriegeln, Bürsten, Kämmen, Nagelfeilen, Handcreme, Sonnenöl, Pflaster, Sicherheitsnadeln und Nähzeug, Ersatzschlüsseln, Postkarten, Briefmarken, Kugelschreibern, Notizpapier und einer zusammenfaltbaren Einkaufstasche…. bitte nicht. Aber der Versuch, sich gegen alles und jeden abzusichern, der ist es nicht, der den Unterschied macht. Damit geht man höchstens anderen auf die Nerven, wenn man für einen fünfstündigen Ausflug vier Tage Planung und drei vollgepackte Koffer benötigt. Für sorgfältige Planung an sich habe ich Verständnis - dank der chronischen Entzündung in dem Bein muss ich mir meine Kraft einteilen und überlege so vorher auch genau, was ich tue und wo. Aber das hindert höchstens mich, nicht andere :-) und es ist nicht dasselbe wie altern. Nicht wirklich.

Vielleicht sind es bei allen Menschen unterschiedliche Dinge, die sie verlangsamen und anstrengend machen. Alle werden ja auch nicht anstrengend. Andere waren schon immer anstrengend, auch klar. Ich wäre für mich selbst sicherlich wesentlich weniger anstrengend, wenn ich mich endlich aufmachen und die passende medizinische Versorgung finden würde. Altersstarrsinn. Ich sag’s ja. Never trust a doctor. Ich meine, ich hab eine seltene Blutgruppe (0 neg) und da weiss man ja nie, ob sie einen nicht irgendwann lieber in die gewinnträchtigere Zweitverwertung schicken, als die so-und-sovielste Reparatur zu versuchen….