Warum tust du das

Warum tust du das. Ja. Gute Frage? Nein. Dumme Frage. Weil ich es kann. Ich muss nichts erklären, aber ich darf. Freiheit ist, sich von dem zu entfernen, was andere für Macht halten, und Schönheit wächst aus dem Lachen der Freiheit und wächst und wächst und wächst. Während Hass dich verschrumpeln und verhutzeln lässt, aber das brauch ich nicht erklären, das sieht man eh.

Es ist mir völlig schnurz, ob hier Dinge stehen, die nur drei Menschen verstehen (oder einer), solange ich sicher sein kann, dass es die richtigen sind. Niemand muss mich darauf hinweisen, dass ich öffentlich schreibe, denn ich bin nicht wahrnehmungsbeschränkt, ich weiß das durchaus. Und wenn ich für einen schreibe (und zwar meistens für mich) und andere erkennen sich darin, dann ist das ein Zeichen dafür, dass das Wasser nicht trüb ist ... sondern spiegelt.