Vrroooom. Noch mal 128 MB RAM :-) ...

Vrroooom. Noch mal 128 MB RAM :-) boah, jetzt ist der PC endlich wieder schnell genug für diese idioti… ähm wunderbaren Workshops mit jeder garantiert nicht lebenswichtigen Software, die das Web je gesehen hat *g* Ohne die Jobs, für die man Hardware braucht, hätte man kein Geld für die Hardware, die man braucht, um die Jobs zu machen, richtig? Na gut, das ist nicht alles. Ich fürchte, ich habe einen klitzekleinen Soft- und Hardware-Fetish. Noch ist alles unter Kontrolle. Bis auf eine kleine Ecke, in der ich alles mögliche Gerümpel aufeinandergeschachtelt habe, ohne es richtig auszupacken. Grafiktablett, Kopfhörer und so Zeugs halt. Wie alle, die ihren Lebensunterhalt im Netz erarbeiten, warte ich auf DEN MOMENT.

Der Moment. Die ruhige Phase, in der man richtig viel Zeit hat und all diesen Krempel ausprobieren und alle diese Dinge tun und Bücher lesen kann, natürlich. Allerdings liegt dieser ferne Zeitpunkt der Zukunft in aller Regel unter einem Berg Ablage und Kleinkram begraben - und der Weg dorthin wird immer wieder von zahlenden Wegelagerern behindert.

Vielleicht kommt er nie :-) aber gelegentliche Vorgeschmäcker gibt’s durchaus. Was trödele ich also hier im Diary herum: Bis zum 15. muss ich ein weiteres Buchmanuskript fertig gestellt haben. Schaffe ich auch. Vielleicht sogar, ohne den Erholungseffekt von der Insel wieder komplett zu ruinieren, hm. Da muss ich natürlich aufpassen. So wie ich auf der Insel darauf achten musste, nicht nachts zu arbeiten, nur weil man so schnell in diesen gesundheitsgefährdenden Rhythmus rutscht. Irgendwas ist ja immer. Und wenn man mal gar nichts hat, um sich zu echauffieren, dann erfindet jemand eine schwarze Slipeinlage.