Update: Die Woche danach

Leider aufgrund von enormem Zeitdruck von unterwegs nur ganz kurz!!!

Wir sind vollkommen überwältigt von der Hilfsbereitschaft überall und haben beide erst einmal eine Stunde lang geweint, als wir von der Spendenaktion hörten. Ihr seid alle verdammt großartig. Dazu später mehr, sobald ich wieder richtig online bin.

Jetzt ganz wichtig:

Die vielen, vielen Dinge, die ihr uns schenken wollt - bitte spendet sie bei http://kinder-armut.de oder für Frauenhäuser (zum Beispiel das internationale Frauenhaus der AWO),  Mädchenheime wie http://www.geso-jugendhilfe.de oder gebt sie in die Sammelstellen wie Kleiderkammer der Caritas oder http://www.DKHW.de/Kinderarmut 

Denn wir haben bereits geliehen oder geschenkt bekommen (oder beim “Sommerfest” des Möbelschweden sehr günstig ergattert):

Waschmaschine, Trockner, Herd, Kühlschrank, Betten, Schrank und ganz viele nützliche Sachen, die wir momentan zusammenfassend auf “Schredder” getauft haben, weil man in diesem Geröll keinen Überblick mehr haben kann. wir haben ja auch gar nicht viel Platz momentan und alles ist total chaotisch, aber die allerwichtigsten Gegenstände sind dank wunderbarer hilfsbereiter Menschen vorhanden.

Danke, danke, danke euch allen!

Es gibt unendlich viele Menschen, denen ihr mit guten Haushaltsgeräten und Kleidung das Leben erleichtern könnt und wenn dieser unglaublichen Spendenaktion (ich hab mich noch gar nicht getraut, die Website genauer anzuschauen, das kommt alles noch) und eurer ebenso unfassbar großen Hilfsbereitschaft diese vielen Sachen dort landen, wo sie noch mal richtig Sinn machen - das wäre absolut genial.

Wir brauchen nämlich keine 28 Waschmaschinen und 15 Trockner :-)) andere aber schon.

Und wenn Ihr das Gefühl habt, dass ihr keine Haushaltsgeräte durch die Gegend schleppen könnt, kauft doch mal einen Esel für Nepal (das Nepal-Projekt läuft noch! und verändert dadurch ein fremdes Leben für immer.

So wie ihr alle meins gerade.

Aber dazu später mehr - mein Leben brennt, ich muss weiter, bin ab 26. wieder “zuhause” online, wenn alles klappt. Naja, und das tut es ja selten auf Anhieb.

*

P.S. Tochter gesund, aber verstört - Mann aus dem Krankenhaus und elend mit Verbrennungen dritten Grades - aber alles wird gut. Bald können wir auch die Katzen holen, die bei der lieben Rosi wohnen.