Thema: Biokiste

Vor ein paar Tagen erreichte mich eine Mail zum Thema Biokisten, und da mein Zeitmanagement nur pragmatische Methoden der Abarbeitung zulässt momentan, zitiere ich sie einfach mal komplett:

»... ich habe gerade Deinen Artikel “Biokiste, aber ohne Random Greenstuff bitte” mit Interesse und einiger Belustigung gelesen.
Ich arbeite seit 1 1/2 Jahren als Gemüsekutscher für die Biokiste und bin auf der Suche nach neuen Geschäftsideen, da der Job mich weder intellektuell noch finanziell ausfüllt.
Kannst Du Dir denn vorstellen, daß die Kunden - oder wenigstens Du und Deine Bekannten/Freunde - bereit wären noch mehr für eine individuell zusammengestellte Kiste zu bezahlen? Ich befürchte eine Preissteigerung um mindestens 50% (vielleicht sogar eine Verdopplung), eine ohnehin recht mickrige 10-Euro-Kiste würde dann 15 Euro kosten, was schon eine Zumutung ist, da neben den erhöhten Lagerkosten noch erhebliche Personalkosten bei den Packern dazukäme.
Es würde mich sehr freuen, wenn Du eine Mini-Marktanalyse für mich durchführen könntest (unsere Kunden kann ich schließlich schlecht befragen), zumal Dein Artikel mich an die skeptischen bis angewiderten Gesichter unserer Kunden erinnert hat.«

Mini-Marktanalyse, tja.

Technorati: Biokiste
Technorati: Gemüsekiste
Mela hat auch ein Abo

Wir haben unsere Biokiste jetzt aus zwei Gründen wieder abbestellt: 1) Wir hatten auf das Vollsortiment gewechselt und jede Woche eine feste Bestellung Möhren, Zwiebeln, Kartoffeln usw. aufgegeben plus eine kleine “Wundertüte”. Das klappte gut, aber dann passierte es auch schon mal, dass wir auf einmal 10 Euro für Champignons bezahlten, weil wir die fest mitbestellt hatten und in der kleinen Biotüte war von den leckeren Sachen immer zu wenig für zwei Leute. 2) Stellten wir dann fest, dass der Bauernhof direkt um die Ecke von Olivers Arbeitsplatz ist und dass es viel besser auskommt, wenn er dort zwischendurch mal einkaufen geht.

Wenn ich das Gemüse bekommen kann, das ich haben will, ist mir das sicher so 20 bis 25 Euro die Woche wert, weil wir nur Frischkost essen und eigentlich jeden Tag auch viel Gemüse. Nur würde ich ein anderes System brauchen: Eine Art Online-Einkaufszettel, einfach mit der Möglichkeit, mir was zusammenzuklicken und das dann einen oder zwei Tage später geliefert zu bekommen, während ich schon sehen kann, was das kostet.