Stalker

Ich träumte, dass jemand g. mit einem kleinen Beil erschlug. Wie immer in den letzten Jahren lungerte er stinkend und aufdringlich in meiner Nähe herum, rieb sich die räudigen Geschlechtsteile und murmelte wirres Zeugs vor sich hin, während er die Fetzen gestohlenen Hausmülls durchschnüffelte und in seine Taschen stopfte. Da ging jemand an ihm vorbei und spaltete mit einem nachlässigen Hieb geos Schädel. Es blutete nicht mal sehr.

Das war ein schöner Traum.