Sie haben es geschafft. Das letzte Experiment ...


Sie haben es geschafft. Das letzte Experiment auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz ist gelungen, wenn auch kein hoher IQ dabei herausgekommen zu sein scheint. Entsetzt starre ich auf “Mr Germany”, der völlig ohne Vorwarnung meinen Bildschirm mit tönendem ‘Höhöhöhöhö’ und halbverschluckten Silben besetzt und absolut so aussieht, als hätte ein Designer von Mattel sein Gesicht liebevoll zu einer Parodie auf Ken (den von Barbie) zurechtgeknetet. Herrje, ist der echt? Wenn er mir gegenüberstehen würde, ich würde ihm in die orangefarbenen Wangen kneifen und dabei ganz sicher keine Rücksicht walten lassen, denn ob der keine Puppe ist, das müsste ich schon selbst herausfinden. Ein Plastikmensch. Hurra. Es war glücklicherweise nur so ein Mini-Beitrag - wer nicht mal 10 Minuten im Bild ist, kann keine wissenschaftliche Entdeckung sein, mehr so ein skurriles Wesen, das der Belustigung der anderen dient :-)

Zeit ist so knapp momentan, dass ich mich um gar nichts richtig kümmern kann. Etwas entnervt sehe ich einigen Tagen in Brüssel entgegen, eigentlich hatte ich ja gehofft, in dem ‘neuen’ Job gar nicht mehr reisen zu müssen. Lissabon und London würde ich ja noch in Kauf nehmen, aber Belgien? *grmpf* Zuhause bleibt dann doch nur alles liegen. Ich schwanke zwischen drei total unterschiedlichen Designs für das Tagebuch, bin aber inzwischen so vorsichtig geworden, dass ich mich erst festlege und es DANN umbaue. Vielleicht bleibt’s auch so.

Seit einigen Monaten bekomme ich immer wieder zwei unterschiedliche Sorten anonyme Anrufe. Es sind zwei verschiedene Personen, denn die Frau keucht und schnauft so beim Atmen - nicht erotisch, beileibe nicht, ganz im Gegenteil, mehr so, als hätte sie generelle Schwierigkeiten, genug Luft zu bekommen, auch während sie angestrengt den Hörer ans Ohr presst. Ich tue ihr meist den Gefallen, ganz höflich und normal dreimal zu fragen “Hallo? Wer ist denn da?” weil ich weiss, wie wichtig es ihr ist, mich zu hören. Irgendwie habe ich manchmal den Eindruck, da ist jemand echt fixiert auf mich :-)

Der Mann versucht in so einer Art Papageienstimme zu sprechen und imitiert anscheinend eine ältere Ausländerin, die unverständliche Brocken in den Hörer krächzt (oder vielleicht übt er auch nur für den Fall, dass er mal mit Menschen spricht und nicht nur in den Monitor tippert). Das ist mir heute langweilig geworden und ich habe ihn beim Namen genannt. Leider hat er schon aufgelegt, bevor ich ganz ausgesprochen hatte :-)))) ZACK in Sekundenschnelle lag der Hörer der anderen Seite auf der Gabel. Auch da glaube ich, dass ich ein gutes Werk tue, wenn ich diesen Menschen eine nette Ansage auf den Anrufbeantworter spreche. Ich meine, womit sollen die sich denn sonst beschäftigen?

:-)
Amüsierte Grüsse!