Neulich, an der Haltestelle

Protagonisten: Eine Dame, deren Familie laut eigener Erläuterungen unter anderem bisher drei Kinder, fünf Enkel und zwei Urenkel umfasst, sowie Tochterkind und ich.

Kind und ich turnten herum und warteten auf die eintreffende Bahn, weil wir den Mann abholten. Die Dame sass auf der Bank in der Straßenbahnhaltestelle.

Irgendwann sagte sie zu mir: »Also, so ein Kind ...« und zeigte mit dem Finger auf das mit Sorgfalt ein Rosinenbrötchen mampfende Mädchen.

»Hm?« antwortete ich freundlich und mich innerlich gegen so ziemlich alles wappnend.

»Also ich weiß ja nicht, wie Ihre Einstellung dazu so ist, aber wenn man das mal bedenkt ... so ein kleiner Mensch, diese kleinen Finger und Füßchen und dann können sie so schnell auch noch alleine laufen und lernen ....«

»Ja.« meinte ich und wartete ab.

»Wie gesagt, ich kenn ja Ihre Einstellung dazu nicht. Aber so ein kleiner Mensch ... das ist schon was.«

Da konnte ich nur zustimmen.