Man kann eben nicht alles haben.

Ein ausgesprochen hübsches Männchen hat mir soeben die Tageslaune gerettet.

Getarnt als Angestellter eines Telekommunikationsunternehmens, stapfte dieses zart an griechische Skulpturkunstwerke erinnernde 195cm lange Leckerli statt einem 5-Minuten-Check gut anderthalb Stunden durch unsere Räume und erwärmte sich sichtlich im Gespräch.

Die funkelnden Augen, anerkennenden Äußerungen, spontanen Gesten und das leidenschaftliche Interesse galten aber wohl eher unserem Projekt, ein ganzes Altbaugeschoss auszukernen und die leicht verrückten Ideen umzusetzen, die uns so vorschweben. Flurdecke raushauen, Dachterrasse und so.

Immerhin, auch der ziemlich hübsche Babysitter begann unauffällig sanfte Hintergrundgeräusche zu gurren und auch sie war eindeutig nicht gemeint.

[An dieser Stelle bitte den Postingtitel wiederholen.]