kloooooooooooooooooooooooiäöüﯯüDas hat Miss Peppermint geschrieben, meine K

kloooooooooooooooooooooooiäöüﯯü

Das hat Miss Peppermint geschrieben, meine Katze. Nach dem Update warf ich einen leicht verwirrten Kontrollblick auf mein Webdiary und brauchte eine Weile, um das nachzuvollziehen :-)

Gestern bin ich mit meinem Buch durch die Gegend geschleppt. Endlich konnte ich es mal zeigen, wenn ich zum so-undsovielsten Mal danach gefragt wurde ;-) und dann habe ich es auch noch einmal selbst gelesen. Jetzt ist es OK und das Leben kann weitergehen, aber einen Tag wie irre freuen darf man sich ja. Wenn man es schafft :-) Das ist nämlich gar nicht so einfach.

Ein Kollege informierte mich, er wünsche ein Freiexemplar. Mein Chef, Herr E. E. aus E., verlangte das bereits vor einem guten halben Jahr, aber dagegen kann man sowieso nicht andiskutieren, das ist für ihn sowas wie dieses ... ich komm jetzt nicht auf den Ausdruck (weia, ist die französische Sprachenprüfung lange her!), das Recht der “ersten Nacht”. Besser, man gibt nach. Aber jener Kollege verdutzte mich dann doch. Als ich etwas lahm erwiderte, ich müsse zusätzliche Bücher aber ebenfalls bezahlen und die Freiexemplare seien längst vergeben, teilte er mir entschieden mit, am Sonntag sei aber sein Geburtstag. Aha. Zufrieden stampfte er von dannen, hatte er doch klargestellt, was er erwartete. Nötigen wollte ich mich eigentlich nicht lassen, da stand ich dann mit dem Dilemma. Auch wenn ich eigentlich dazu tendiere, mal wieder gute Miene zum gierigen Spiel zu machen und das Buch zum Geburtstagsgeschenk zu machen, so könnte ich mich doch mühelos richtig ärgern. Sorry. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr wird es ein gelassenes Nein.

Dann war da noch Maria, die beim Anblick des Buchs begeistert quietschte “Wow, was kostet denn sowas???” Es war ein wenig schwierig, ihr zu erklären, dass ich mir lieber alle Zähne ohne Betäubung ziehen lassen würde, als ein Buch über einen dieser sogenannten “Druckkostenzuschüsse” zu verwirklichen. Man kann eben doch nicht alles kaufen, jedenfalls nicht dieses geile Gefühl, wenn ein echter Verlag sich meldet und Zustimmung signalisiert. Das ist hunderttausendmal echter und besser gewesen als das Buch dann in der Hand zu halten, auch wenn es schön ist, gedruckt zu sein
:-) Aber vielleicht geht das ja nur mir so.

So sind die Reaktionen, gemischt, verblüffend, erfreulich und enttäuschend. Ich bin da ganz gut gewappnet - Ihr erinnert Euch vielleicht noch, wieviele seltsame Leute schon lange vor Erscheinungsdatum behaupteten, das Buch gelesen zu haben…..*grins*

P.S. Yahoo.de findet, die Em@nzenpage gehört zu den aktuellen Coolen Sites *freu* und dann taucht sie noch bei den Surfers’ Lieblings-Sites auf…. Das habe ich nur mitbekommen, weil jemand mir eine Mail dazu schrieb, danke Michael :-)