Jetzt reicht’ s

Wir hatten uns also damit abgefunden, von allen Expertenseiten bestätigt zu bekommen, dass ein Terminkaiserschnitt in unserem Fall das Beste und Sicherste fürs Kind ist und sind zur Klinik getrabt, in der unsere Hebamme arbeitet, um dort nun endlich besagten Termin zu vereinbaren.

Statt Vorgespräch Hektik, statt beantworteter Fragen schon wieder ein CTG, schon wieder ein Ultraschall (das haben wir alles bereits mehrfach wöchentlich, danke sehr) und schon wieder eine allwissende und keine andere Meinung gelten lassende Medizinerin, die alles und jeden niederlaberte und nicht zuhörte. Diesmal auf dem Trip, dass nur eine naturbelassene Geburt in Frage käme.

Also alles wieder von vorn?
Nein.

Es gibt keine wirklich guten großen Kliniken. Es gibt nur diese Massenabfertigungsscheiße und ob man als Notfall überlebt, ist sowieso immer wie Lotto und man hat meistens nicht mal einen Schein zum Mitspielen.

Mir ging und geht es so verdammt schlecht nach dieser erneuten »Besprechung«, dass ich mich zuhause hingesetzt und ein Fax an Klinik, Arzt und Hebamme geschrieben und einen Haken unter dieses Thema gesetzt habe. Wir machen jetzt diesen Terminkaiserschnitt wie ausführlichst mit meinem Arzt besprochen und aus. Wir tun das, was das Sicherste fürs Kind ist.

Wenn jemand das weiter diskutieren möchte, soll er doch schauen, mit wem. Mit mir ganz sicher nicht. Wenn die eine Klinik nicht will, wird es eben die andere.

(Babymädchen macht alles perfekt. Was interessiert es mich, ob der Kaiserschnitt für mich gefährlich ist? Einen DRECK interessiert mich das, wenn er für sie sicherer ist als eine Spontangeburt.)