Irgendwie ...

Ich schaue auf mein Konto und sehe die monatlichen rund x00 Euro für Versicherungen rund um meine Person (beleibe nicht Auto oder Hausrat), die abgebucht werden und frage mich mal wieder, warum ich mich diesem System eigentlich finanziell unterwerfe, das bei jedem - aber auch wirklich jedem - Bedarf an medizinischer Versorgung damit kontert, dass ich die Untersuchung, die Behandlung und die Medikamente selbst zahlen muss.

Ätzend. Soll ich mich damit trösten, dass wenigstens 25 Euro davon in eine Unfallversicherung fließen und 20 in irgendwas für Zähne?