»Ich fand einen Text von Ihnen und ...«

Bisher tauchten in meiner Mailbox drei Möglichkeiten auf, wie so eine Mail weitergehen konnte: Es handelte sich entweder um einen klassischen Leserbrief mit Meinung oder Lektoratsansatz, um eine Anfrage mit Auftragspotenzial oder um ein Angebot, an einer Anthologie mitzuarbeiten. Aus Anthologien wird oft am Ende nichts oder sie erscheinen zwar, sind aber entweder viel zu teuer oder nicht/nicht langfristig aufzutreiben, nicht mal für die Autoren, deswegen werde ich immer seltener in Versuchung geführt. Aufträge sind wunderbar, auch Ghostwriting war eine spannende Erfahrung. Leserbriefe sind interessant, und manchmal auch etwas bedrückend, wenn jemand sich gerne richtig lange unterhalten würde und ich das nicht möchte, weil ich gar keine Zeit für Mailbrieffreundschaften mit Fremden habe.

Möglichkeit 4, frisch aus der Erfahrungsbox: