Heute geht es schon wieder viel besser. ...


Heute geht es schon wieder viel besser. Zwei Tage mit viel Ruhe und erstaunt betrachte ich meine Füsse in ihrer normalen Form *g* hatte schon fast vergessen, wie klein die normalerweise sind. Die “neuen” Schmerzen sind aber noch da (wenn auch nicht mehr so krass) und gleich werde ich zum Hörer greifen und mal schauen, wann der Arzt Zeit hat. Heilpraktikerin wäre mir lieber, aber erst brauche ich einen aktuellen Bluttest. Grmpf.

Vielleicht liegt die Besserung an den gesunkenen Temperaturen, aber egal woran sie liegt, ich muss das jetzt in Angriff nehmen. Trotz akuter Abscheu vor den Weißbekittelten. Immerhin habe ich in fast 34 Jahren ja auch mindestens vier oder vielleicht auch drei getroffen, die Patienten nicht in Fließbandarbeit durchschleusten. OK, der eine wollte mein Bein amputieren und das war dann gar nicht nötig und die anderen haben sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Aber es hilft ja nichts. Solange ich mir nicht selbst in der Apotheke kaufen kann, was ich für richtig halte, muss ich eben das nehmen, was ein abgestumpfter Fließbandarbeiter am häufigsten in so einem Fall verwendet hat in den letzten Jahren. Und sei es nur zur Linderung. Es ärgert mich und ich gehe stets zum freundlichen Frontalangriff über. Außer beim Zahnarzt. Wer kann sich schon positionieren, wenn er Watte, einen Absaugschlauch und einen halben Zahnarzt im Kiefer hängen hat. Wobei mir einfällt, da müsste ich auch mal wieder hin. Mach ich gerne, es ist nämlich alles in Ordnung *g* da bin ich sicher. Es gibt auch immer so Fallbeispiele, die dafür sorgen, dass man selbst ganz gründlich ist in diesen Dingen.

Beim letzten Zahnarztbesuch habe ich eine Mutter mit Kind gesehen. Die Kleine heulte und führte sich dermassen hysterisch auf ... dass es dem Kind schon ganz peinlich war, und die Frau hatte auch so fiese gelbbraune Zahnstumpen. Wahrscheinlich aus Angst vorm Onkel Doktor seit Jahren nicht mehr da gewesen, aber ob man schon VORHER so einen Idiotentanz aufführen muss?! Wie immer frage ich mich, was aus Kindern wohl wird, die derartig beschis… Eltern ständig live erleben. Oder ob aus ihnen überhaupt was anderes werden kann als noch so ein Monster. Als das Kind unruhig wurde, bekam es Süssigkeiten zugestopft, während Mami in ihr Handy flennte. Sowieso scheint es eine neue Mode zu sein, den Nachwuchs zuzustopfen, damit man in Ruhe was anderes machen kann. Könnte ich ja bei berufstätigen Frauen ... nein, finde ich auch da nicht so prall. Geht mich ja leider auch nichts an. Aber wer mal aus der Nähe einen Blick auf so schmodderige Mutantenzähne geworfen hat, geht noch braver und pünktlicher zur Routineuntersuchung *grins* :-)

Nur dass Routine leider bei Entzündungen nach allergischen Reaktionen auf Insektenstiche nichts hilft, und deswegen gebe ich es jetzt auf, hier auf spontane Selbstheilung zu warten und schaue mal, was der liebe Onkel Doktor wohl zu dem neuen Aua sagt :-(