“Hallo Michael,nachdem ich noch einmal gruendlich ueberlegt ...


“Hallo Michael,
nachdem ich noch einmal gruendlich ueberlegt habe, muss ich Dir leider sagen, dass ein derart auf mich zugeschnittener Emanzen-Artikel fuer mich zur Zeit wirklich nicht in Frage kommt. Man sollte nie nie sagen und so weiter, aber das ist einfach nicht das, womit ich in den Medien auftauchen will und basta.
Wenn Du über das Klapse-Projekt berichten möchtest, stelle ich gerne für Dich den Kontakt mit den Verantwortlichen her, ich selbst habe nur die Leitung der Website.
Viele Grüsse
und einen schönen Sommer
Melody
:-)”

Das passiert denen sicher auch nicht oft, aber das soll ja nicht mein Problem sein. Es ist nicht so, als ob ich weit über diesen Dingen stehe - wer tut das schon, wenn es um Interviews und Talkshows geht? - aber ich kann auch nicht wegen ein bisschen Publicity dauernd auf die Emanzenseiten reduziert werden. Hinterher ärgere ich mich jedes einzelne verdammte Mal darüber, dass ich überhaupt darüber nachgedacht habe, ob ja oder nein :-) wenn es doch eigentlich so klar ist, was ich nicht will. Auch Bannerwerbung-Angebote irritieren mich jedesmal, ich hab keine Zeit für diesen ganzen Krempel, ich müsste erst mal ein Gewerbe anmelden usw.

P.S. Die Zeitung? Das war die COM!, hatte ich das nicht erwähnt?