Frühling und so

Auf der Bank vor meinem Haus sitzen Menschen und quatschen gemütlich. Bis an mein Lebensende werde ich mich daran erinnern, welche Slapstick Comedy die aktuellen Nebennachbarn aufgeführt haben, als ich mich zum ersten Mal auf eine solche Bank setzte (kurz nach dem Kaiserschnitt):

“Sie” presste aufgeregt eine Faust in ihren weit aufgerissenen Mund, dort am Fenster im ersten Stock, und winkte windmühlenartig eiligst mit dem anderen Arm “ihn” herbei, woraufhin beide vorgebeugt runterglotzten und hemmungslos die dicke Dame bestaunten, während sie aufgeregt miteinander sprachen, glotzten, sprachen und schließlich Kaffee tranken. Dort am Fenster.

So schön ist kein Drehbuch.