Es hat keinen Zweck, ich kriege alleine ...


Es hat keinen Zweck, ich kriege alleine einfach kein Bild hin, auf dem ich einfach gerade heraus in die Kamera sehe. Also habe ich den Kids von der Klapse dann irgendwann eins aus dem Sommer geschickt, sie basteln nämlich eifrig an einer Collage, über die ich nichts genaueres weiß. Die geplante Schreibwerkstatt ist ausgefallen - und so habe ich völlig vergeblich die Neuigkeit herausgezögert, dass Walt und Frank die Klapse 18 fertiggestellt haben. Lesen! :-)
Heute ist der 10. Tag, an dem ich die Schilddrüsenhormone nehme. Meine Füße, die ohnehin auf dem Weg der Besserung waren, sind endlich keine geschwollenen Klumpen mehr, sondern wieder normal proportionierte, knochige Gehwerkzeuge (kann auch teilweise am kälteren Wetter liegen, ich weiß). Dafür friere ich zum ersten Mal, wenn es kalt ist. Aber eben auch nicht immer. Ergebnis: Statt einem fällig gewordenen neuen Wintermantel habe ich zwei gekauft, einen ganz superleichten - und eine warme Kuscheljacke. Ich schwitze schon, wenn ich sie nur ansehe ;-) aber ich werde dankbar dafür sein, wenn ich es schaffe, ein paar Wochen auf die Insel zu gehen.

Wobei da immer noch Klärungsbedarf anliegt. Ist es nun gut oder schlecht, in eine derart mit Jod gefüllte Luft zu gehen? Sehr anregend, das ist klar. Aber kann das auch nachteilig sein, wenn man sowieso schon erschöpft ist? Ich merke die Ungeduld und Ungläubigkeit einiger Mitmenschen, die mich nur als Powerpaket mit unerschöpflichen Reserven kennen und die offensichtlich gar keine Lust haben, es wahrzunehmen, dass ich momentan Phasen schlimmer Erschöpfung habe. Da wird dann teilweise bis zu achtmal am Tag nachgefragt, warum ich denn eine (private) Mail immer noch nicht beantwortet habe, oder ich werde am Telefon angezickt oder Leute reagieren völlig abgenervt, weil ich spontane Einkaufstrips kreuz und quer durch den Großraum Düsseldorf ablehne. Finde ich nicht besonders toll.

Normalerweise bin ich morgens aufgestanden und war da. Jetzt habe ich eine Anlaufphase. Jaha, die haben viele, aber ich muss mich erst daran gewöhnen ;-) Normalerweise habe ich mich hingesetzt und begeistert 12 bis 15 Stunden das getan, was gerade anlag. Das sind jetzt 8 Stunden und ich muss mich erst mal hinlegen. OK, acht Stunden sind genug, um meine Arbeit vernünftig zu machen - trotzdem habe ich das Gefühl, mir hat einer was geklaut. Angeblich nimmt man das Schilddrüsenmedikament und alles, alles wird dann bald gut. Das sage ich mir, wenn ich von Gelenkschmerzen gebeutelt herumliege und warte, ob es besser wird. Oder Kopfschmerzen habe, die sonst nicht zu meinem Leben gehörten. Oder lauter Dinge richtig in meinen Tag einplanen muss (Wäsche, Einkaufen, Leute besuchen), die ich vorher locker eingeschoben habe, ohne es auch nur zu merken.

Meine Standardantwort auf ein “Was ist denn los, Du siehst ja elend aus” lautet nun “Eines meiner lebenswichtigen inneren Organe hat den Dienst quittiert und ich muss nun erst mal schauen, wie und wann die Medikamente wirken. Niemand fragt nach, welches Organ. Ich sage nicht “meine Schilddrüse funktioniert nicht”, denn ich bin nicht daran interessiert, die geistige Verblödung dieser Nation auf eigene Faust zu bekämpfen. Es ist nämlich nicht meine Schuld, dass so viele dicke Leute ihre Schilddrüse als faule Ausrede nehmen, meine ist nun mal tatsächlich hinüber. Ich habe es voll und ganz satt, immer mit ausbaden zu müssen, was andere verbocken. Denn: Ich selbst bin weder träge noch faul noch benutze ich fadenscheinige Ausreden oder gehe immer den Weg geringsten Widerstandes, basta. Warum also soll ich mir anhören, dass manche Leute sich selbst belügen? Das weiß ich doch.

So richtig einfach ist das alles also nicht zur Zeit. Ich tröste mich mit Einkaufen von Klamotten, Accessoires, Büchern *hüstel* und ein paar Weihnachtsvorbereitungen und der Vorfreude auf München nächste Woche. Außerdem freue ich mich schon sehr auf den Weihnachtswelle-Adventskalender des Wellen-
brechers. Die ersten Texte sind eingetrudelt und gefallen mir wirklich sehr gut. Ich darf sie als einzige schon alle lesen, ätsch - und ich werde sie pünktlich hochladen im Dezember, versprochen :-)