Es sind Trolle im Wald

Es gibt Trolle im Wald. Sie haben unser verträumt mit Kuscheltieren spielendes kleines Mädchen gegen das blonde Zotteltrollkind getauscht, das gerade breitbeinig im Flur steht und zum vierhundertsten Mal in Folge laut singt: “Was geht AB! Wir feiern die ganze NACHT!” (Danke, liebe Kindergartenkumpel.)

Besonders schöne Effekte erzielt man mit diesem Lied und eben dieser Interpretin übrigens in größeren Supermärkten. Während wir an herabhängenden Kinnladen im Rentneralter vorbeikauften, schlug der Mann vor, doch lieber das “rote Pferd” zu lehren, weil er diese Feierei über die ganze Nacht inzwischen nicht mehr aushalten konnte.

Ich wehrte sofort energisch ab - doch seitdem fragt das Trollkind, wann es denn das Lied mit dem Pferd lernt.

Gerade schliddert es schwungvoll an mir vorbei. Nachdem ich erklärt habe, dass Ausrutschen gefährlich ist und Antirutschsocken daher Pflicht, hat es sich mit jedem Stoppersocken auf ein Papiertaschentuch gestellt zwecks Fortbewegung. Soweit ich das beurteilen kann, haften sie am Sockengummi ganz gut.