Dienstag III

Zwischen Münster und Leer erfuhr ich einiges über IP-Telefonie im Firmenbereich. Wir zückten beide gleichzeitig die aktuelle CT, so brach das Eis dann wohl, obwohl, da gab’s gar keins. Später las ich in einem Werk über das „erotische Schreiben“ (hier muss ich später den Link zum Buch einfügen) und konnte in der spiegelnden Scheibe sehen, dass eine kleine rothaarige Dame mich mit weit offen stehendem Mund fassungslos betrachtete und immer wieder zwischen der CT und dem Buch in meiner Hand hin und her schaute, ohne die Lippen zwischenzeitlich zusammenzulegen. Süß. Kurz nachdem BB dann ausgestiegen war, traf ich auch schon in Norden ein und wurde von Stefan eingesammelt, der mich und den ich sofort erkannte – nach 7 Jahren gegenseitigen Lesens vielleicht einfacher, als man meinen würde. Ich finde immer noch, dass er seine Site häufiger aktualisieren sollte, habe mich ein bisschen mit der besten Freundin von allen ™ zusammengerottet, eine winzige Katze bespielt und leckeren Kaffee bekommen.

Die gemeinsam verbrachten vier Stunden waren irgendwie verdammt schnell um, es war sehr nett, wir haben viel gelacht und die beiden waren dann noch so lieb, mich zur Fähre und bis aufs Schiff zu bringen – vielleicht wollten sie auch nur sichergehen, dass ich auch wirklich abfahre und nicht zurückkomme, um die Mieze zu klauen.