Der “angenehme” Nebeneffekt des Ertrinkens in dieser ...


Der “angenehme” Nebeneffekt des Ertrinkens in dieser Mail-Lawine ist ein umfassendes Update der Emanzenseiten :-)))) Es hat mal ganz gut getan, fast sieben Wochen lang gar nicht auf diese feministisch interessierten Leserbriefe und Umfrage-Ergebnisse zu reagieren, aber wenn ich noch lange gewartet hätte, wäre der Berg gar nicht mehr abzuarbeiten gewesen. Ich hab ja nun das grosse Glück, dass die meisten Leser meiner Seiten mich nicht in die “Emanzen-Schublade” stecken. Es wäre grässlich, auf ein so starres Bild festgelegt zu sein: Dazu habe ich aber zuviele zu unterschiedliche Projekte :-)
Eine Freundin von mir hat gestern angerufen und erzählt, dass ihre kleine Tochter geboren wurde :-))))) Ich war recht überrascht, denn ich habe sie samt Family zum letztenmal vor ein paar Monaten gesehen und sie gehört offensichtlich nicht zu denen, die man nach wenigen Schwangerschaftswochen schon für eine Frau kurz vor den Wehen hält. Jetzt kann ich bald ein frisches Baby besuchen :-))) wenn mein Husten weg ist, zumindest. Beim letzten London Trip habe ich den Kalender “Angels” von Anne Geddes mitgebracht, das sind Bilder von Statuen, Blumenfeldern und ähnliches und wenn man ganz genau hinsieht, sind echte Kleinkinder auf den Fotos ... ach was red ich, ich scann Euch eins :-)))))) Aber nicht heute. Mein Lieblingsbild ist ein riesiger schwarzer Erzengel (ein farbiger Mitmensch, sozusagen, mit grossen schwarzen Flügeln und sonst eher unbekleidet), der ein flauschiges winziges Kind mit weissen Flaumflügeln hält. Hochprozentiger Kitsch mit mehr oder weniger Stil, je nach Bild.. :-)))))
Einen guten Montag (*grusel*) wünsche ich Euch ...