Der Adel stirbt aus.

Die Tochter, konfrontiert mit einer vollen Verkleidungskiste, ignoriert rosa Krönchen und pinkfarbenen Glitter. Räumt Spitzenkleidchen und Glimmer energisch zur Seite und steigt dann höchst zufrieden in orange-weiß geringelte Stulpen und setzt sich einen Wikingerhelm auf.

Wir sind also bestens vorbereitet darauf, irgendwann auch fernzusehen und dann dem transsexuellen Wikingerkind Wicki zu begegnen - der Mann behauptet immer noch, das sei ein Junge. Ich dagegen weiß, dass Wicki vielleicht irrtümlicherweise in einem männlichen Körper geboren wurde, aber auf jeden Fall eine Frau ist.

Was Glitter und Glimmer angeht: Manchmal glaube ich, dass ich hier die einzige bin mit Prinzessinnensyndrom. Nein, nicht für mich selbst, danke. Dabei habe ich es gar nicht wirklich so mit Rosa, ich war nur einfach von vornherein softgespült auf Toleranz und hätte bereitwillig mitgemacht. Denn nerviger als rosa Träume sind oft sich verweigernde Mädchenmuttis, die über solchen Phänomenen stehen (möchten).

Nun macht man mal mit, aber das Kind nicht. Auch gut.

Sind ja eh alles nur Phasen.

P.S.
Eben reichte das Kind mir mein Portemonnaie. Randvoll gefüllt mit Knete. Leider war sie schleimgrün und sprichwörtlich.