Das war ein schöner Tag :-) und ...


Das war ein schöner Tag :-) und es hat mir auch nichts ausgemacht, früh aufzustehen, um nach Dortmund zu düsen. Es hat bisher schon viel Spass gemacht, den Lehrgang zu geben, und wie immer war der schmerzende Fuss in der ersten und bis zur letzten Sekunde vergessen, in der ich vor den Teilnehmern zu sprechen anfing. Es waren nur etwas über 5 Stunden, und so konnte ich heute den Abend dazu nutzen, die Unterlagen für morgen vorzubereiten - jetzt weiss ich ja, welches das richtige Tempo für diese Gruppe ist.

Ich bin also definitiv kein Mensch, der sich ausschliesslich und gerne zuhause verkriecht, um nur von dort zu arbeiten. Das wusste ich zwar schon irgendwie, aber ich werde doch mal schauen, was sich mit dieser aufgefrischten Erkenntnis anfangen lässt. Gibt es da draussen irgend jemanden, der mich für einen einzelnen 10-Stunden-Tag in der Woche einstellt? *lach* oder meinetwegen auch zwei Tage? Damit ich regelmässig unter Menschen komme? Mehr geht aber nicht, es ist so wunderbar, wenn man nicht mehr sehnsüchtig lechzend auf den Freitag wartet, um ein Stück Leben zu ergattern.

Na gut, das war heute erst der 7. Tag in Freiheit :-) akute Vereinsamung ist nicht zu beklagen. Die einzigen Opfer sind meine unbeantworteten Mails bisher *hust* ich kann’s aber nicht ändern. Morgen früh düse ich wieder durch den Pott, fein. Oder auch “fine” mit englischem Nasal, wie der fortschrittliche Mensch von heute wohl zu sagen pflegt :-) Have a happy Thursday!