Da steht man mit der Bürste in ...


Da steht man mit der Bürste in der Hand vor dem Badezimmerspiegel und plötzlich, durch die Radionachrichten, ist das kolumbianische Erdbeben ganz nah. Mein Kollege U. ist vor wenigen Tagen nach Kolumbien geflogen, mit Frau und Kind, um sein zweites Kind aus einem Waisenheim zu holen. Ich hoffe, er ist nicht in dem Katastrophengebiet unterwegs.

Gestern hat A. seinen leuchtendroten Z3 beinahe quer unter einen holländischen Truck geschoben. Das Spielzeugauto ist hinüber, wie durch ein Wunder ist ihm nichts geschehen. Ehrlich gesagt finde ich, die Kollegen haben den Alltag jetzt für ein Weilchen spannend genug gestaltet - ich fände es aufregend genug, wenn U. und Familie heil wiederkommen und das zweite kleine schwarze Mädchen auch einen klitzekleinen Schnurrbart hat, wie das erste :-)