Come to where the flavour pees: Mahlzeit! ...

Come to where the flavour pees: Mahlzeit! :-)))) Über die Übersetzung von “Download some nice Software” mit “Die neuen Fruchtzwerge sind da” bin ich heute morgen um 6.45 Uhr gestolpert und habe mich erst mal quer durch jene Seiten gegrölt :-)))))

Das wunderbare an einem eigenen Häuschen ist, dass es keinen stört, wenn man um kurz vor Fünf wach wird und ein privates 80er-Jahre-Revival in Discolautstärke feiert. *buäh* ich will wieder 19 sein! (Nicht nur, weil der Abiturientensohn von nebenan seiner Mutter anvertraut hat, er fände mich so hübsch und diese das gleich gepetzt hat *breitgrins* Das wäre ja…. Unzucht mit fast Minderjährigen?) Nein, sondern weil es einfach keine Musik mehr gibt. Nur noch dieses aufgemischte Zeugs *schluchz* Und was macht Ulrike? Will mich mit auf eine Oldie-Party schleifen. Oldie nicht wegen der Musik, sondern wegen des Mindest-Eintrittsalters. Diesen Dolchstoss nahm ich zwar äusserlich gelassen mit einem freundlichen Lächeln entgegen, aber ich sage Euch nur ganz im Vertrauen: Niemals!

Der Bewegungsdrang kommt natürlich nicht von ungefähr :-) Nachdem ich mir am Sonntag einen dicken Knöchel zugezogen habe (what else is new?), bin ich trotzdem am Montag zu meinem 16.30 Uhr Termin in Janny’s Fitness-Studio marschiert. Ich habe mir einen langen Vortrag über langsamen Neustart und vorsichtiges Gelenkeschonen angehört und einen sehr langweiligen Geräte-(!)Trainingsplan aufbauen lassen. Habe verständnisvoll gelächelt und einigermassen einsichtig geguckt. Und dann habe ich meine Wasserflasche geschnappt und mir zwei Kurse Aerobic für Fortgeschrittene nacheinander reingeknallt. Am Dienstag auch. Und gestern auch. Klar, ich habe gelitten wie ein Tier an der unteren Existenzgrenze, Amöbe oder so. Mein Hintern ist irgendein Fremdkörper, der bei der kleinsten Bewegung (Atmen) aufjault und ich bin auch sicher, dass ich an manchen Stellen ganz bestimmt keine Muskeln habe, wo es vor Muskelkater quietschte. Aber gestern in der zweiten Stunde .... hatte der hämmernde Beat mich wieder und die Schmerzen waren weg. Wie göttlich es doch sein kann, zu schwitzen!

Jetzt werde ich mich mal so allmählich an all die anderen Möglichkeiten machen, sich ekstatisch einem Rhythmus hinzugeben. Radfahren, Staubputzen, Autofahren, Tanzen…. :-)

James Stewart ist tot :-( Bald wird es keine Helden mehr geben.