Binary

Kommunikation im virtuellen Raum wird immer einfacher und ist trotzdem oft unmöglich. Fast.

Beispiel: Wenn ich schreibe, dass auf uns Eigentümer hier im Haus Sonderauslagen zukommen und ich mit nichts anderem gerechnet hätte, dann meine ich das genau so: Es gibt weitere Ausgaben, das habe ich erwartet. Keine Panik, no pun, da schwingt kein neckischer Unterton mit und ich flirte auch nicht resignierend mit Desaster. Begeistert bin ich zwar nicht, aber das bin ich auch nicht von der Steuer, dem Wetter oder diesen grauenvollen Dreivierteljeans in Fellstiefeln, die sich so ungut mit Hüftspeckringen und wattierten Wurstpellen kombinieren lassen.

Da jeder Blogeintrag aber auch ein Spiegel auf Abwegen ist, haben gleich mehrere von euch eiskalte Panik und lässiges Überspielen derselben herausgelesen.

Ähm ... nein.

Ich weiß noch nicht mal, um welche Summen es genau geht, das ist für Panik eindeutig zu früh :-)