Auf leisen Pfoten

Seit ein paar Wochen lungert dieses Blog auffällig unauffällig in meiner Nähe herum. Beobachtet scheinbar desinteressiert alles, was geschieht und leckt sich betont beiläufig die Pfoten.

Reibt sich im Vorübergehen an mir und lässt die Schnurrhaare beben, um dann doch unbeteiligt zu tun.

Ich habe es bereits darauf hingewiesen, dass die Welt online sich verändert hat, seit wir regelmäßigere Auftritte hatten. Nie gab es so viele Blogs wie heute, nie waren dermassen viele so schmerzhaft leer trotz kontinuierlicher Druckbetankung.

Mein Blog erinnert daran, dass es aus guten Gründen nach einem beweglichen Ziel benannt wurde. Genau genommen wurde es so von mir betitelt, weil ich als ein Moving Target bezeichnet wurde von jeManndem,  aber egal.

Es streckt sich und reckt sich und schaut ansonsten nicht mal hin. Aber weg geht es auch nicht.