Alt und weise

Heute Nachmittag: Die erste Grillfete des Jahres in einem Garten (fast) am Rhein. Gefroren hat keiner, das Feuer war groß und die Musik laut, was aber keinen gestört hat - alle Nachbarn waren mit dabei. Auf der Bank neben mir ein aus offensichtlich natürlich bedingten Gründen recht kurzhaariger junger Mann, der mir im Laufe eines nicht mehr ganz nachvollziehbaren Gesprächsverlaufs anvertraut, er würde ja grundsätzlich nur wesentlich jüngere Frauen in Betracht ziehen für eine Beziehung.

“Hmm?” fragte ich ein bisschen unkonzentriert und lehnte mich enger in die Arme meines knackigen Ehemanns. Doch es gab kein Entkommen, ich wurde dann aufgeklärt “Mal ganz ehrlich, wenn man auch mit älteren Frauen ab 35 gut quatschen und so kann, also es ist doch was ganz anderes, wenn man jüngeres Fleisch anfasst. Viel sinnlicher.”

“Hm.” sagte ich und vertraute dann auf meinen Instinkt, dass ironische Antworten in so einem simplen Fall schlicht und einfach vergeudet wären. “Als alleinige Basis für eine Beziehung scheint mir das aber wirklich nicht genug. Wie alt bist du denn überhaupt?” Er vertraute mir dann an, dass er 36 sei. Sein Argument für das Bevorzugen jüngerer Frauen erwies sich auch in einem längeren Gespräch als unerschütterlich: Sie sehen besser aus, sie fassen sich besser an. Seiner Meinung nach lohnt es sich, notfalls auch sehr lange nach einer zu suchen, mit der man gut reden kann, die kompatible Interessen hat und ungefähr auf einer Wellenlänge liegt - so lange sie nicht älter als 22 ist.

Sowas. Wie putzig. Ich bin viel zu alt (und weise), um mich großartig aufzuregen. Also stimmte ich ihm zu und vertraute ihm an, dass und wie viel Jahre Oliver jünger ist als ich. Nur für den Gesichtsausdruck hätte ich glatt zehn Euro springen lassen, der war sicherlich das ehrlichste Kompliment seit Jahren. Aber ich musste gar nicht zahlen, diesen Ausdruck gab’s gratis sogar noch mal und verschärft. Als ich nämlich zu ihm meinte, er hätte wirklich verdammt recht. So einen 36jährigen Hintern würde ich mir auch nicht antun wollen, die besten Jahre eines Mannes seien dann lange vorbei und die meisten Typen würden in dem Alter ja auch leider schon recht kahl.

Vielleicht tue ich ihm ja auch unrecht und er war nicht völlig ironie-inkompatibel. Komisch ist aber eins: Er hat sich dann ein Bier geholt und danach nicht mehr auf denselben Platz (neben mir) gesetzt. Dabei hatten wir doch so nett geplaudert.