Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






untitled melody « | » Natürlich nicht.

Zimtstangen.

Boah. Jetzt ist mir schlecht. Merke: Nie auf leeren Magen äh .. backen. Wenn ich jetzt noch herausfinde, wie ich 90 Anisringe im Kühlschrank unterbringen kann, die sich dann bis morgen dort cool ausruhen sollen, dann bin ich froh. Sandmoppen-Teig ruht schon, Pistazie-Erdnussbrocken werden noch gebacken heute. Aber NEUNZIG Anisringe?! (Rezeptverdoppelung)

Mich tröstet nur die Erinnerung an diesen grandiosen Tag, als ich wirklich und wahrhaftig meinte, 5einhalb Tonnen Baklava selbst machen zu müssen. Das war schlimmer. Egal was ich heute oder morgen noch tue - das ist nie mehr zu toppen.

Hier das Rezept für Anisringe, kurz & schmerzlos & butterfrei:

Anisringe (ca. 45 Stück)

2 Eier
250 g Zucker
200 g Mehl
1 Teelöffel Anispulver
1 Zitrone bzw. geriebene Zitronenschalen

Eier und Zucker schaumig rühren, Mehl, Anispulver, geriebene Zitrone unterrühren. Teig in eine Spritztüte füllen, am besten mit Sterntülle, und die Ringe auf Backpapier spritzen und über Nacht stehen lassen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad 15 bis 20 Minuten backen.

Mittwoch, 26. November 2003 um 03:43 PM
diary styleLinkDrucken

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.