Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






The Island « | » Und zum Dritten für heute

TV: Natürlicher Wirkbeschleuniger. Nicht.

Pringles. Grenzen der Erbärmlichkeit, überschritten in die falsche Richtung.  »Ich nehm am liebsten 2 auf einmal in den Mund«, gefolgt von hysterischem Aufkreischen im ‘Ballermann Style’. Muss das denn sein … das ist doch weder lustig noch angenehm anzüglich, das zeigt einfach nur einen plärrblöden, komplett verklemmten Frauentyp und was alles passieren kann, wenn man sich am falschen Deo betrinkt und dazu trockene Presskartoffeln futtert. Ist das noch anständig? Egal, will eh keiner wissen.

Promesse. Der neue Damenduft von Cacharel. Der Werbespot soll ja sicher unglaublich sexy sein. Hm. Ich kann mir was Besseres vorstellen als einen Typen, der für mich durch rosa Tüllvorhänge tanzt und sich auch sonst scheinbar nicht an einer Atmosphäre stört, die verwegen zwischen Barbies explodiertem Eigenheim und Barbara Cartland auf einer Überdosis Meister Proper schwankt. Echte Männer können auch Kavaliere sein, indem sie diskret in eine andere Richtung rülpsen oder von selbst an den Müll denken. Tüllwolken in pink sind eher kontraproduktiv bei allem, was man so gemeinsam produzieren kann.

»Früher habe ich in mein Buch alles geschrieben, was ich gegessen habe, heute schreibe ich Gedichte« (Wieso fragt bei diesem Scheiß eigentlich nie jemand nach, ob es noch ganz normal ist, sich die Mahlzeiten eines normalen gesunden Lebens zu notieren?) »Die Schönheitschirurgie kann warten.« (Aber irgendwann kommt sie dann in jedem Fall, oder was? Ich würde mich mal satt essen, dann schrumpelt es auch weniger.) Auch immer gerne genommen: Körperliche Misshandlungen anderer Personen, um an einen Schokoriegel zu kommen, beliebte Würstchen aus dem Besten, was sich überall zusammenmatschen ließ, kleine Kinder auf dem Toilettenthron und »darf ich auch mal was nicht können?« Mal wäre ja nicht so schlimm, übrigens.

Donnerstag, 04. August 2005 um 11:29 AM
plonkLinkDrucken

du hast die singende dusch-kreissäge aus der müsliriegelwerbung vergessen. (“no sugar baby loooove!!!!”) wenn die kommt, drehe ich jedesmal den ton ab.

limone  am  04. August 2005

p.s. das produkt habe ich vergessen. ich weiß nur, dass es irgendwas mit müsli zu tun hat. war wohl nicht der sinn des spots. ;-)

limone  am  04. August 2005

Peinlich auch die beiden aktuellen Spots, wo nachgebessert werden musste, damit Mensch sie versteht. Zum Beispiel die beiden in der Lounge, wo sie auf’s Klo rennt, um per Handy im Web über den Autor seines Buches nachzulesen (ich fand die Geschichte ohne den Nachdreh geradezu genial, kenne aber niemanden außer mir, der sie verstanden hat). Oder die Story mit dem breakdancenden Frosch, die ich erst nach dem Zusatz mit dem Laden für exotische Tiere verstanden habe.
Anzüglichkeiten sind wohl in Mode, aber manche sind zu feige, das durchzuziehen: real - “Besorg’s Dir doch einfach” beispielsweise.

VolkerK  am  05. August 2005

a) wie sich die Geschichten ähneln… http://www.jawl.net/entry.php?id=02248
:-)

b) @Volker: gabs da nicht auch die Werbung mit der älteren dame, die am bankauomaten offensichtlich ihre gesamte Rente abhebt - da musste auch nachgebessert werden.
Den Machern und mir reichten die Geräusche des Bankomaten.
Den anderen wohl nicht :-(

Christian  am  05. August 2005
Seite 1 von 1 Seiten

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.