Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






"Wie geht's?" Harmlose Frage, großes Potenzial. Freunden/Bekannten ... « | » Wer mich kannte, hat es gemerkt: Ich ...

Thunfisch-Salat Melody (Copyright? Nur auf das Rezept ...


Thunfisch-Salat Melody
(Copyright? Nur auf das Rezept im Druck *g*)

Tipp: Dieser Salat schmeckt auch warm als Beilage zu Kartoffeln oder Reis herausragend, aber genauso gut über Nacht durchgezogen als kalter Salat! Wie immer habe ich einen Wok auf höchster Temperatur benutzt, eine große Pfanne geht aber auch ....)

Zutaten: eine große Zwiebel oder Gemüsezwiebel
ein Glas Champignonscheiben (oder 200 g frische)
ein Glas eingelegte Paprika rot und gelb
zwei große Hände Weißkohl (Krautsalat ohne Sosse, sozusagen)
zwei Dosen Thunfisch in Wasser

Zubereitung: Die Hälfte von dem Paprika-Öl weggiessen, die andere Hälfte in die heisse Pfanne, darin die kleingeschnippelten Zwiebelstückchen andünsten, die Paprika hinterher (evtl noch kleiner schneiden, als sie im Glas ist) und anbraten.
Sobald die Paprika ein bisschen gebräunt ist, den Krautsalat und die Champignons durchmischen und so 5 bis 8 Min köcheln lassen, bis der Kohl nicht mehr so widerborstig ist, sonder mehr in der Masse verschwindet ;-) Dann eine Dose Thunfisch mit dem Wasser und eine ohne die Flüssigkeit untermischen, noch 5 Min miteinander vermischen und ein wenig aufkochen, dabei ruhig nach dem ersten Brodeln die Temperatur auf ganz klein stellen.
Fertig! Diese Masse sind so ca. drei halbe Teller voll (als Beilage) bzw. eine kleine Salatschüssel. Sollte man den Thunfischsalat für ein Partybuffet nehmen, kann man auch noch eine Dose Mais durchrühren.

Man merkt schon, das ist ein Salat, den man auf Vorrat haben kann, zumindest, wenn man zu denen gehört, die schon mal Hände voll Zwiebelwürfel, frische Champignonscheiben und Weisskohl eingefroren haben *g* bei uns gibt’s das alles allerdings immer frisch ...

Tja, was soll ich denn sonst hier reinschreiben, um zu zeigen, dass ich noch lebe?! Zeit für mehr und Lust für was anderes hab ich heute nicht, die Fotos von dem fantastischen mexikanischen Essen, das Olli für mich gekocht hat sind noch in der Digicam und ich bin müde, irre müde. So müde, dass ich beinahe schlafen kann.

Dienstag, 25. Juli 2000 um 10:00 PM
LinkDrucken

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.