Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Spracheinheiten « | » Bollywood Hairstyle:

Sunny Sites up

Erst wollen alle Sommer. Dann ist es angeblich viel zu warm. Regnet es dann endlich, ist es auch nicht recht - denn eine exakt bemessene Gartenbewässerung hätte schließlich auch gereicht. Aber schön, dass man immer was zum drüber gesprochen haben hat.

(Mir ist jedes Wetter recht. Wenn die Dunstglocke der Hitze sich herabsenkt, ist alles langsamer und entspannter, die Nächte haben Stimmen und Gesichter und man weiß den Morgen viel mehr zu schätzen als sonst, bevor der Tag sich verbraucht. Regnet es, ist die Luft so wunderbar klar und die Fußwege frei. Ich bin wasserfest, so oder so.)

Samstag, 25. Juni 2005 um 12:23 PM
das lebenLinkDrucken

“Heut’ soll ja widder warm wern.”
“Im Radio hatte hatte abber was von Regsche erzählt.”
“Ach nöö.”

marcc  am  25. Juni 2005

“[...] die Nächte haben Stimmen und Gesichter [...]”

Und Mücken&Motten; die vom Licht angezogen werden, Grillwurstduft 24/7, Partyheimkehrer morgens um 3, die vergessen das es ab 22h bis 6h so etwas wie “Nachtruhe” gibt…

Geh mir weg mit Sommer.

Ralf  am  25. Juni 2005

Ich nehm dir den gern ab, den Sommer, den du nicht willst.

Du kriegst dafür die erziehungsberechtigte Freizeitpädagogin, die nicht verstanden hat, dass ich Sites wie Website und nicht Side wie Oberseite Spiegelei meinte im Postingtitel.

Melody  am  26. Juni 2005

also ich gehör nicht zu den “ich will sommer”-rufern, eben weil ich weiß, dass das hitzebedingt schlaflose nächte und durchschwitzte bürotage bedeutet. mein ruf lautet immer noch: “ich will frühling” *g* (oder sommer mit max. 25 °C)
habe gelernt: wohnungen mit nur 1 fenster sind im sommer doof, weil kein durchzug (draußen ist es inzwischen angenehm, aber drinnen will es einfach nicht abkühlen…)

limone  am  26. Juni 2005

p.s.: im biergarten oder in einem swimmingpool ist sommer allerdings angenehm. wie bringe ich meinem chef nun bei, dass ich die sommermonate gern frei nehmen möchte? *g*

limone  am  26. Juni 2005

ich nehm den rest vom sommer, wenn noch was übrig bleibt! ;)

“das wetter ist dazu da, damit die leute was zu reden haben, denen sonst fad wär” (eine alte freundin von mit vor vielen jahren)

Chronistin  am  26. Juni 2005

;-)
ich meine mal gelesen zu haben, dass das wetter als smalltalk-thema empfohlen wird, weil es so herrlich unverfänglich ist: jeder kann dazu was sagen, und keiner muss peinlich position beziehen. (anders als bei politik oder ähnlichem…)

limone  am  26. Juni 2005
Seite 1 von 1 Seiten

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.