Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Fängt man die Woche so an? Nicht, wenn man es vermeiden kann. « | » Darf ich auch mal was nicht können?

Stimmt schon. (Meta-Comment-Blabla)

Ohne Kommentarfunktionen würde man so einiges nicht erleben. Die Frage, ob das nun gut oder schlecht ist, kann ich für mich immer noch nicht eindeutig beantworten.

Ich weiß nur: Obwohl ich mich über die Grüße und Comments oft freue, bin ich genau so oft auch einfach ‘erleichtert’, wenn ein Text unkommentiert bleibt. Je nach Phase (Stress, wenig Zeit) sogar sehr. Weil ich Kommentare nicht einfach ignorieren kann, das sind nicht nur Zeichen auf dem Monitor, das sind direkte Ansprachen von Menschen, selbst wenn ich nicht antworte, nehme ich sie wahr.

Glücklicherweise meist positiv.

Bei mir funktioniert ein ‘Rumgekotze’ in den Comments übrigens nicht wirklich. Warum soll ich neugierig auf jemanden werden, der unhöflich zu mir ist? Und wer rennt durch andere Blogs, um die Betreiber zu beleidigen oder wenigstens zu provozieren? Warum eigentlich?

Lauter Fragen, die bestimmt nicht wichtig sind.

Und dann wirkt immer alles so verbissen, von außen, obwohl man sich schon längst per Mail ganz friedlich unterhält. Ganz wie im echten Leben.

Ich stelle eigentlich überhaupt keine Vermutungen mehr über das Leben, Denken und Verhalten anderer Leute an, seit mir aufgegangen ist, was das über mich aussagen könnte. Karmapoints umwabern mich :-D

Dienstag, 14. Juni 2005 um 02:22 PM
this blogLinkDrucken

Das reizt ja zum kommentieren :-)

Ich wundere mich regelmäßig zu welchen Einträgen Kommentare kommen und zu welchen nicht. Da formuliere ich in meiner Wahrnehmung einen hübschen Text (“Körbchenlos”) und keiner scheint’s zu merken aber ein Tippfehler (“Straffe Busse?”) schlägt (für meine Kommentarzahlen) voll ein. Aber wenn es so einfach wäre, dann gäbe es nur gute Filme und gute Bücher. :-)

Marc  am  14. Juni 2005

Einträge zu schreiben, damit möglichst viele Comments kommen ... das kann’s ja nicht sein :-)

Oft ist das Ausbleiben von Kommentaren eher ein gutes Zeichen, also mach dir nix draus.

Melody  am  15. Juni 2005
Seite 1 von 1 Seiten

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.