Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Haarig II « | » Alt und weise

Southern Comfort

Hey, what a day. Einmal ganz in den Süden Germanys und wieder zurück. Nur eine einzige bescheidene Frage hätte ich. Sie ist allerdings nicht kurz.

Wenn sich in einem öffentlichen Transportmittel wie einem Flugzeug oder der Bahn eine Gruppe Männer laut unterhalten, wieso sind das nie gut angezogene und nett anzuschauende und auch noch relativ gründlich gesäuberte und bebügelte Herren mit einem Penis höchstwahrscheinlich funktionstüchtiger Größe, die ein bisschen mit ihrer Bildung oder ihren dämlichen Cabrios protzen - sondern unausweichlich eine Rotte angesoffener Schmotzfressen, die ums Gesicht und oberhalb der angeschmuddelten T-Shirts und gestreiften Pullunder wahlweise wie ein eiternder Dorsch oder ein fauliger Walrosshintern aussehen und vorzugsweise in jedem Satz mindestens einen Ausdruck wie “teilrasiert” und “Natursekt” benutzen ... während mir gegenüber eine auch vorher schon versteinerte ehemalige Religionslehrerin sitzt und mit verkniffenem Mund darauf lauert, den viel zu jungen und definitiv zu kundenfreundlichen Steward mit dem Bübchengesicht noch ein achtes Mal zu fragen, ob die Verspätung auch bestimmt nicht bedeutet, dass sie dann gleich beim Aussteigen in einer ihr fremden Stadt übernachten muss (das war um 8 Uhr 45 morgens, wohlgemerkt)?

Wenn mir das jemand beantworten könnte, soll er es bitte für sich behalten.

Der Rest vom Tag kann sich durchaus sehen lassen.
;-)

Donnerstag, 11. April 2002 um 09:55 PM
LinkDrucken

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.