Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Der fünfte nicht zuständige Ansprechpartner. « | » When will I ever learn

Sneak Preview: Guess Who

Sneak Preview Vorstellungen machen mich nervös, seit ich die Zombies, Jackie Chan und Feardot.com über mich ergehen lassen musste. Sneak Previews gefallen Oliver und Oliver gefällt mir, also gehe ich trotzdem mit und behalte mir das Recht vor, raus zu gehen und zu lesen, wenn ich merke, dass der Film mir total quer sitzt. Meistens bleibe ich dann trotzdem und maule ein bisschen herum – Oliver gefällt nicht alles an den Movies, aber das Preview-Feeling scheinbar sehr. Und mir ggf. noch, dass man noch von niemandem was vorgekaut bekommen hat zu jenem Film und sich komplett selbst berieseln lassen kann.

So weit, so entschlossen war ich heute, aufzustehen und zu gehen, als sich allmählich abzeichnete, dass wir in einer gar luschtigen “Komödie” saßen, die auf dem mir persönlich unerträglichsten aller klamaukigen Klischees aufbaut: Eine saublöde Lüge eines Hauptdarstellers, um auf einen ‘wichtigen’ Menschen einen guten Eindruck zu machen, die daraus logischerweise entstehende lawinenartige Reaktion, die über viel Kuddelmuddel irgendwan zum rührseligen Happy End führt. Das war dann auch genau so, übrigens. Zum ersten Mal wollte ich also mein SP-Veto durchboxen, da

lief Ashton Kutcher durchs Bild und da dachte ich mir, eventuell könnte es ja doch noch schlimmer kommen und immerhin würde es keine Zombies geben, keinen Jackie Chan und von Internet-Gruftie-Porno mit tödlichem Ende würde der Film vermutlich auch nicht handeln.

Ich habe nun mal diese Schwäche für große, schlaksige und jungenhafte Männer mit edel geschnittenen Gesichtern und dunkelgrünen Augen, die in gestreiften Hemden herumlaufen, einen netten Hintern haben und ab und zu sehr charmant verlegen sind. Naja, und Ashton Kutcher kann da zwar mit Oliver nicht mithalten, aber er trifft wenigstens die Richtung.

»Guess who« also. Ein bisschen wie Zahnschmerzen, die sich erst langsam anbahnen: Es tut nicht die ganze Zeit durchgehend weh, aber immer öfter dann, wenn man zwei bis fünf Minuten vorher schon weiß, wie der nächste Gag anfängt, sich aufbaut und unweigerlich endet. Mich erschreckt dann immer, wie viele erstaunt aufkreischen oder sich völlig kaputtlachen, während ich meine Handtasche verprügele vor Genervtheit.

Der Vater der Braut ist so schlimm wie er sein muss und leider noch schlimmer, die Mutter der Braut ist grandios und mitsamt ihrer Schwestern und Schwägerinnen mein neues Sisterpower-Vorbild und die Hauptdarstellerin möchte man sofort intravenös ernähren lassen, das arme Stöckchen mit Knöchelchen dran hat diesmal nicht mal künstliche Titten und ist superknutschizuckersüß, ohne einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Aber auch das ist ja nichts wirklich neues, so sehen die ja inzwischen fast alle aus.

Trotzdem, der Film hatte auch ein paar Highlights, wobei ich jetzt nicht sicher bin, ob Ashton Kutcher wirklich streckenweise so schnuffig war oder ob ich da bloß ein Beuteschemaproblem habe. Jedenfalls war ich irgendwie dann doch sehr froh, als es vorbei war. Und habe jetzt wieder eine Woche Zeit mir zu überlegen, ob ich noch mal mitgehe in eine SP-Vorstellung oder lieber mal ein paar Wochen pausiere.

Mittwoch, 07. September 2005 um 08:22 PM
filmreifLinkDrucken

Ich wollte auch immer schon mal hin. Also in eine Sneak Preview. Hat bei uns hier in Hannover irgendwie Kultstatus hat mir mal jemand zu erklären versucht. Ich schaff es nur einfach nie. So garnicht.
Aber wenn man dann regelmäßig geht ist es glaube ich ziemlich egal, was es für ein Film ist. Das drumherum ist das wichtige. Und DAS man in eine SP geht *g*

Sebastian  am  07. September 2005

Naja ... eigentlich nicht. Ich will dich ja nicht enttäuschen, aber das Dass ist mir sowas von schnurz. Es ist doch schon lange nichts “Besonderes” mehr und für Oliver ist es höchstens wie ein Überraschungsei *g* glaube ich.

Und ich gehe mit, weil ich bei Oliver sein will und weil ich mich immer noch freue, wenn ein Film im Original läuft, nachdem ich jahrelang spät abends in merkwürdige Kinos tappsen musste, um O-Versionen sehen zu können. Und alles geht eben nicht auf DVD.

Melody  am  07. September 2005

p.s. besonders ist für mich höchstens, dass scheinbar mehrere Leute darauf warten, dass ich einen schlimmen Film erdulden musste und mich darüber aufrege *ggg* weil sie das lustig finden. Wenn man schon mit “ach ja, ist ja Mittwoch!” begrüsst wird online ... oha.

Melody  am  07. September 2005

Ja, Sebastian, das mach mal. Komme gerade aus selbiger, wenn du die am Raschplatz meinst und es lief heute Red Eye. Ziemlich durchschnittlicher Thriller, der in den Staaten wohl ziemlich abgefeiert wurde. Warum wissen wohl auch nur die.

Guess Who lief bei uns letzte Woche und ich fand den eigentlich, mal vom abgelutschten Thema abgesehen, doch ganz nett, was aber nicht an Ashton Kutcher lag (konnte man gerade noch ertragen), sondern eher an Bernie Mac. IMHO hat der den Film getragen und zumindest für mich gerettet.

Olly  am  07. September 2005

Olly: Ja, Red Eye ist ziemlich durchschnittlich, der Guess Who aber auch. Vielleicht ist es einfach nur sehr selten, dass man so richtig durchgewühlt ist von einem Film :-)

Glückwunsch übrigens zur Freikarte! Du wirst ja vom Glück geradezu verfolgt zurzeit :-)))

Melody  am  08. September 2005

Vielen Dank, hab mich auch riesig gefreut. Und dabei habe ich aus Rücksicht schon nicht erwähnt, dass ich nun auch noch eine PSP gratis bekommen habe und meine daher wieder bei Ebay verkaufen kann. So kann es echt weiter gehen - wird es aber wohl nicht :)

Olly  am  08. September 2005

Nicht schlecht :-) so eine Strähne kann man doch mal gut brauchen! Ich gönn es dir, und Paris ist wirklich schön. Sogar wenn man die Touristensachen macht, die typischen.

Melody  am  08. September 2005
Seite 1 von 1 Seiten

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.