Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






KorrekturUffz. Ihr sollt natürlich nicht nur in ... « | » Da stand ich und zerrte am Schlauch ...

Moin. Nachdem ich jetzt zweimal gefragt wurde, ...

Moin. Nachdem ich jetzt zweimal gefragt wurde, warum ich kein “Johanna-Banner” auf meine Seiten stelle (und auch weil diese Art, Druck auszuüben, mir gar nicht gut gefällt) erkläre ich es Euch. Es ist nur meine eigene Meinung und ich hoffe, auch diese wird respektiert.

Wenn ein Kind verschwindet, macht es viel Sinn, in Tageszeitungen und Fernsehen darüber zu berichten. In den ersten Tagen. Es kann sich ja verlaufen haben oder in einer “Spontanaktion” von irgendjemandem mitgenommen worden sein, der durch viel Öffentlichkeit wieder wachzurütteln ist. Ab einem gewissen Zeitraum kippt dies wieder um. Der Entführer wird sich bei zu grossem Trubel in den Medien ja förmlich gezwungen sehen, das Kind umzubringen, um seine eigene Haut zu retten - die Öffentlichkeit hat ein viel zu waches Auge auf ihn, um es einfach irgendwo am Rand der Autobahn auszusetzen, wie vor Jahren schon in Einzelfällen geschehen. Nur noch ein Mord und das Entsorgen der Leiche sind in so einer Situation noch ein “Ausweg”, der nicht allzu riskant für den Täter ist, und deswegen bin ich persönlich nicht dafür, emotionale aufgeputsche Suchkampagnen zu starten.

Abgesehen davon bin ich keine Tageszeitung usw. ;-) bin sowieso dafür, sich lieber gezielt zu engagieren als weit zu streuen ..... und hoffe wirklich trotzdem sehr, sehr, sehr dass das kleine Mädchen gefunden wird.

Montag, 06. September 1999 um 10:00 PM
LinkDrucken

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.