Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Wachen, lesen, lange Blog-Einträge schreiben « | » 21:58 Uhr | Bisschen spät ...

Missverständnis: Keine “Grabstelle”

Es wird keine Grabstelle auf dem Tierfriedhof geben, dort wird nur die Einäscherung vorgenommen. Was Privatbegräbnisse im eigenen Garten angeht: Es ist nun mal nicht unser eigener Garten und ich bin da in städtischen Gegenden eher auf Seiten des Grundwassers, seitdem ich mitbekomme, dass selbst bernhardinergroße Hunde mal eben in Stadtgärten untergebuddelt werden.

Außerdem gehe ich davon aus, dass viele dieser Begräbnisse stattfinden, weil die Besitzer verständlicherweise das Tier nicht in den Restmüll werfen lassen wollen, aber die (hohen) Kosten für die Einäscherung scheuen – und eben nicht nur, weil Lassie für immer unter Mamas Himbeerstrauch schlafen soll. Selbst beerdigen ist dann wohl die Lösung, die Herrchen oder Frauchen am besten aushält. Dann ist das eben so.

Wenn jemand ‘richtige’ Tierfriedhöfe mag und sie ihm/ihr bei der Verarbeitung helfen, ich habe bestimmt nichts dagegen zu sagen - es ist nur nichts für mich. Exakt das gilt auch für selbst veranstaltete Haustierbegräbnisse auf eigenem Grund und Boden:

Macht doch alle, was Ihr wollt.

Donnerstag, 20. Oktober 2005 um 07:53 AM
cat contentLinkDrucken

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.