Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Mobil-Macher « | » Danke, Google - sehr gelacht. Absichtlich kein echter Link.

Ihre DNA im ewigen Eis der Antarktis

Grundidee des Projektes ist die Konservierung von Erbgut (DNS) von Menschen aus der ganzen Welt im ewigen Eis der Antarktis. Haarproben der Teilnehmer werden jeweils einzeln, in kleinen nummerierten Aluminiumkapseln verschlossen und im Inneren einer Skulptur eingelagert.
Die Skulptur wird anschließend samt Ihrem Inhalt in der Antarktis installiert. Eingelassen im ewigen Eis, um in ferner Zukunft von nachfolgenden Generationen gefunden zu werden.
Nach dem Einsammeln aller Haarproben wird die Skulptur im Dezember 2004 hermetisch verschlossen. Einen Monat später wird sie per Flugzeug nach Kapstadt transportiert und von dort aus mit dem Forschungsschiff „Polarstern“ in die Antarktis gebracht.

DNA-Anhänger?

[Comments]

Freitag, 30. Januar 2004 um 11:07 PM
linkwärtsLinkDrucken

Ich bezweifel, ob es wirklich sinnvoll ist, das Erbgut von Menschen zu konservieren. So toll ist diese unsere Rassse ja nun nicht. In ihrer Gesamtheit vorwiegend auf Zerstörung aus, warum soll dies erhalten bleiben?

Martina  am  31. Januar 2004

Also auf dem Weg ist es sicher nicht sinnvoll. Ich war einfach nur erstaunt, was man sich alles schenken kann, das war durchaus kein bewundernder Eintrag für die tollen Möglichkeiten, sich für zukünftige Generationen zu erhalten, oder so *g*

Melody  am  31. Januar 2004

Wohl etwas für die, die sonst alles haben. Als wenn dann das Geld nicht für etwas wirklich sinnvolles ausgegeben werden könnte, wie z.B. für Jannis oder, oder. Diese Resourcenverschwendung, das nicht überlegen was sinnvoll ist, ich kann es kaum mehr ertragen.

Martina  am  31. Januar 2004

ich denk mal, auch ohne solche aktionen werden nachfolgende generationen irgendwann einen yeti aus dem jahr 2004 im ewigen eis finden oder so. ;-)

ansonsten: stimmt, wir hätten wirklich drängendere aufgaben auf diesem planeten… :-/

limone  am  31. Januar 2004
Seite 1 von 1 Seiten

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.