Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






;-) « | » Thinking, linking, never sinking

Honig-Sahne-Muffins

300 g Mehl (Hälfte Vollkornmehl geht auch)
jeweils 1 Teelöffel Backpulver und Natron
5 Teelöffel Honig (nicht der kristallisierte)
125 g Butter und 200 ml Sahne
(oder 200 g Butter und 100 g Sahnequark,
oder 125 Butter und 250 g Joghurt)
1 Ei
Zitronensaft und geriebene Schale
wer mag, nimmt auch noch Zimt dazu

Mehl, Backpulver und Natron vermischen. Die Butter mit dem Honig zusammen in einem Topf erwärmen, dann zur Seite stellen und in einer weiteren Schüssel das Ei erst mit Sahne (Quark oder Joghurt) vermischen, dann mit der Zitrone und schließlich das Gemisch Honigbutter unterrühren. Dann die Mehlmischung einrühren.

Den Backhofen auf 180°C vorheizen, den Teig in (gebutterte) Muffins-Förmchen füllen, die Muffins in 20 bis 25 Minuten honiggolden backen.

Donnerstag, 22. Mai 2003 um 06:34 PM
LinkDrucken

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.