Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Our house. « | » Cybernächte

Gut zu wissen

Mit nur zwei, drei Tellerchen, auf denen sich Reste von Pesto Rosso befinden, kann man das Innere einer Spülmaschine komplett und dauerhaft zartorange färben. Nein, dank Frau Kaltmamsell weiß ich bereits, dass man Spülmaschinen entfetten muss und habe auch das bereits probiert. Das Orangerosa bleibt. Uns erhalten, vermutlich.

Nie habe ich diese Spülmaschine benutzt, als wir noch ein paar Meter weiter weg wohnten. Ich spül schon mal ganz gerne, aber meistens habe ich einfach vergessen, dass wir eine haben - man ist ja auch gerne unabhängig. Jetzt verschwindet sie in einem Schrank, ist also eigentlich gar nicht mehr zu sehen, prompt bestopfe ich sie täglich.

Schon deswegen würde ich diesen Farbton gerne wieder entfernen, sehe dafür aber zartorange bis schwarz.

Freitag, 05. Januar 2007 um 01:25 PM
lifestyleLinkDrucken

hilft dir nicht wirklich, aber mach dir doch ein Pesto Transparent ;-) oder in der Farbe deiner Wahl

Susanne  am  05. Januar 2007

Stell sie bei eBay als Designer-Spülmaschine ein und kauf dir eine neue.

Ralf  am  05. Januar 2007

Es gibt da so faschistoide Reinigungstabletten, die sicher bekannt sind. Normalerweise reicht eine Wäsche, um das wieder hinzubiegen, aber vielleicht sind meine Soßen zu billig. In diesem Falle hätte ich gerne das Rezept für das Pesto.

Torsten  am  05. Januar 2007

Also ich hab das auch schon mal wieder weggekriegt. Mit eben jenem Reinigungszeug, von dem Torsten schrieb.

Biggi Mestmäcker  am  05. Januar 2007

Danchlor könnte auch ein guter Tip sein.

Etosha  am  05. Januar 2007

Der Mann hat den Auftrag erhalten, sich nach so einem Killerzeugs umzusehen, wenn er gleich das Abendessen jagen geht :-)

melody  am  05. Januar 2007

Ihr habt so eine gutbürgerliche Aufgabenverteilung im Haushalt, er schießt das Essen, Du spülst das Steingeschirr! ;-)

Also mein Ewigtipp für alles in der Küche was schiefgelaufen ist und aufgelöst werden soll, sind ja Geschirrspülertabs. Die sind toll für böse angebrannte Rosenkohltöpfe, jahrealter festgesetzter Vasenstein und eingedreckte Ofenbleche. Aber hier dürften sie wohl nicht anzubringen zu sein in ihrem eigentlichen Aufgabenumfeld … ;-(

creezy  am  05. Januar 2007

Jetzt ist sie beige :-)
Allzu aggressive Reinigungsmittel sind nicht so mein Fall, ich habe mit Scheuermilch geschrubbelt und vertraue jetzt auf den Zahn der Zeit, alles andere kriegt er ja auch kaputt, warum also nicht das leichte Gilb innerhalb der Spülmaschine ...

Einen schönen Sonntag euch! :-)

melody  am  07. Januar 2007
Seite 1 von 1 Seiten

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.