Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Vor-Nikolaustag « | » Kratzschrank adieu

Ich [herz] Käsebrötchen

Ein Rückschritt in meiner persönlichen Essensevolution: Aus dem Haus, knapp um die Ecke, ganz frisch gebackenes helles Brötchen kaufen, wieder hoch, hauchdünne Schicht Butter, dicke Schicht junger oder mittelalterlicher Gouda: *hhhmmmmmm*.

So lange Käsebrötchen mir nur auf Thekenauslagen, Büffets und in Kantinen begegneten, hatte ich das noch gut im Griff, zumal sie dort oft mit altem Weißbrot, sich aufbiegenden Käsekanten oder in Gesellschaft unappetitlicher Deko-Artikel oder anderer Speisen präsentiert wurden und man nie sicher sein konnte, wer sie zusammengepatscht und dabei wer weiß wie angetatscht hatte. Ich war mir auch nie ganz sicher, ob die gute Laune wirklich mit dem Käsebrötchen zusammenhing oder mit der Unbeschwertheit des Unterwegslebens, denn wenn ich nicht unterwegs war, lebte ich ja nicht unbedingt in der Nähe von Käsebrötchen und Weißbrot kommt normalerweise nicht vor bei uns.

Jetzt weiß ich es besser.

Der Bäcker im Haus nebenan backt jede Stunde frisch. Weia.

Käsebrötchen und ich, das ist wie Schokolade und Trüffel, RTL und Schrott-TV, wie Gurke und Glas. Es dauert nie lange, kommt aber immer wieder. Gerade jetzt, während ich dies schrieb, verschwanden zwei rundliche Momentgefährten mit Gouda im Gepäck für immer vom Planeten.

Wie das eben so ist mit der Leidenschaft, wenn es sich um eine verzehrende handelt.

Freitag, 08. Dezember 2006 um 03:33 PM
On TargetLinkDrucken

MAHLZEIT! :-)

Conny  am  08. Dezember 2006

:-D

melody  am  10. Dezember 2006

Och so für immer verschwinden die ja gar nicht, falls ich Dir DAS schlechte Gewissen einmal rauben darf. Aber ich verstehe das. Für mich war das früher türkisches Weissbrot, Gouda oder Camembert und im Ofen kurz angebacken – dazu ein Glas frische Milch.

Das war für mich die Krönung nach der Schule. Ich heute herz Leberwurstbrötchen.

creezy  am  12. Dezember 2006

Leberwurstbrötchen sind auch OK.

melody  am  12. Dezember 2006
Seite 1 von 1 Seiten

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.