Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Mooh. « | » Lagerkoller

/gähnt verhalten

Morgen wird Henrietta zwei Wochen alt und ich kann es immer noch nicht wirklich fassen, wie anders die Welt plötzlich ist. Sanfter an den Kanten, viel weiter geöffnet und verletzlich, unglaublich groß und voller Möglichkeiten. So unglaublich stressig. Absolut wunderbar.

Aus dem knubbeligen kleinen Kartöffelchen ist schon jetzt ein Persönchen mit großen blanken Augen geworden, die aufmerksam jede Bewegung im Zimmer verfolgen. Will sie essen, schmatzt sie auf zwei Fingern - so verstehen auch ungeübte Eltern ihr Anliegen. Das kann noch heiter werden hier.

Die langen Finger krallen sich energisch um meine Finger um ihren Kopf, wenn ich sie stille - hoch oben über den Ohren und zwar an beiden Seiten. Das sieht dann etwa so aus, nur dass im offenen Mund die Nahrungszufuhr steckt und ihre Hände feste meinen Daumen und kleinen Finger umklammern (wenn sie das macht, nennen wir sie Munchie).

Als die Hebamme zu uns sagte “Der Rhythmus bleibt jetzt erst mal so” sollte das bestimmt tröstend klingen. Momentan kann ich noch nichts tröstendes daran finden, alle zweieinhalb Stunden für etwa 60 bis 90 Minuten zu stillen, damit unser Baby nicht zu Chucky (die Mörderpuppe) mutiert, aber da sich mein Hirn sowieso gerade in einen Brei aus Babyglück und Schlafmangel verwandelt, kann das durchaus auch an mir liegen. Das Baby ist jedenfalls perfekt, sie kann nicht der Grund sein.

Henrietta hat so viele schöne Geschenke und Briefe bekommen, ich muss mich unbedingt richtig für alles bedanken, sobald die Tage nicht mehr so komplett durchgeflauscht sind. Und Fotos machen.

Theoretischer Schlafmangel ist übrigens immer noch was ganz anderes als praktischer, ebenso wie man sich wesentlich unbefangener für einen Kaiserschnitt entscheidet, wenn man noch keinen ausgebadet hat. Vielleicht schreibe ich ihn dann doch noch, den Geburtsbericht - das ist vermutlich einfacher, als die ganzen einzelnen Mails zu beantworten.

Aber nicht heute.

Bild20

Mittwoch, 17. Oktober 2007 um 11:26 AM
On TargetLinkDrucken

Na, solange sie bei Hunger nur auf den Fingern schmatzt und nicht pfeift, geht’s ja noch. :-) Aber das kommt dann sicher auch bald. *g*

Ute  am  17. Oktober 2007

Schön geschrieben *seufz*. Habe ich schonmal erwähnt, dass ich mich freue? Wie gehen übrigens die beiden Katzenpuschel damit um?

Silke  am  17. Oktober 2007

Ich bin mir sicher, dass ich mich wiederhole, aber dennoch: Genieße das Wochenbett! Im Bett. Mit ein bisschen Übung geht das Stillen auch ganz hervorragend im Liegen. Da kannst Du die Stillpausen gleich für ein kleines Nickerchen nutzen.

Ansonsten: Jede Mutter kann Wachbleiben lernen! ;-)

Lydia  am  17. Oktober 2007

Hachjaaaa… das klingt echt süß :-)
Genieß die Zeit, die kleinen Racker widersprechen so schnell *ggg*

Aber schon zwei Wochen alt, wow, das ging schnell!

Ich knuddel dich und deine kleine Familie!

Petra  am  17. Oktober 2007

Ich warte brav auf die offiziellen Berichte anstatt per Mail um Insiderinfos zu betteln ;)

Ralf  am  17. Oktober 2007

Es gibt wohl keine fundamentalere Veränderung des Lebens - im positiven Sinne… :-)

Marion  am  17. Oktober 2007

Schöne Worte hast Du trotz Schlafmangel noch gefunden. Ja, die Welt wird doch ganz anders mit Kind.

Aber nicht, dass Du jetzt geläutert bist und zur Dinkelmama mutierst!

tanja  am  17. Oktober 2007

Gehirnbrei hin oder her, schreiben kannst du noch. :)

Was eure Fellmitbewohner zu der jungen Dame sagen, würde mich übrigens auch interessieren.

und ich bin auch so brav wie Ralf und halte ich mailmäßig bewusst und extrem zurück. (wünsch mir aber einen Anruf…)

Und Tanjas Kommentar schließe ich mich an. So in Sachen Dinkel und so.

Knuddel die süße Motte und grüße bitte auch Oliver!

Biggi  am  17. Oktober 2007

FOTOS - FOTOS - FOTOS!!!!

(Will ja nicht drängeln… ;-))


Liebe Grüße von Britta

Britta J.  am  18. Oktober 2007

Oh mein Gott - neiiin!
Ich bin total auf der Mein-Gott-ist-die-süß-Schiene und krieg’ mich nicht mehr ein! Aber die ist ja wirklich allerliebst! :-)))
Hormongebeutelte Grüße an die junge Familie!

Lydia  am  18. Oktober 2007

Schöne Bilder!!!

Silke  am  18. Oktober 2007

ich nehm alles zurück, sie sieht doch nicht aus wie Oliver. Sie sieht ganz klar aus wie Oliver UND Carola. :)

Biggi  am  18. Oktober 2007

Bin ich froh, dass es immer noch so klingt als würdet Ihr sie nicht zurück in der Babyklappe abgeben wollen ;-)

Eine wirklich hübsche Puppe, das kleine Babymädchen mit Namen, glücklichen Eltern und zwei Katzen.

creezy  am  18. Oktober 2007

öh, die Babyklappe meinte ich wohl …

creezy  am  18. Oktober 2007

Wie jetzt Babyklappe? Nix da.
Wenn ihr sie zurück geben wollt, nehm ich sie. :)))
Aber ich bin sehr sicher, dass das mit dem Zurückgebenwollen vollkommener Unsinn ist. :)

Biggi  am  18. Oktober 2007

Marzipanbabymädchen… Hach! :-)))

Ute  am  19. Oktober 2007

jetzt habe ich es auch mitgekriegt: Herzlichen Glückwunsch. Genießt diese wunderbare Zeit - trotz Schlafmangel und Babybrain.

Hip, Hip, Hurra!!!

Natasa Herlth  am  19. Oktober 2007

Marzipanbabymädchen - genau! :-)

Herzallerliebst!

Susi.

Susi  am  20. Oktober 2007

Psst: Ein paar mehr Bilder von der Lütten gibts über den Umweg Schutt und Asche. Ein wenig Spürsinn erfordert es allerdings.

Thomas J.  am  20. Oktober 2007
Seite 1 von 1 Seiten

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.