Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Gespendet, damit diese Familie ihr Haus behält: « | » Sieben Monate nach dem Hausbrand

Es sind Trolle im Wald

Es gibt Trolle im Wald. Sie haben unser verträumt mit Kuscheltieren spielendes kleines Mädchen gegen das blonde Zotteltrollkind getauscht, das gerade breitbeinig im Flur steht und zum vierhundertsten Mal in Folge laut singt: “Was geht AB! Wir feiern die ganze NACHT!” (Danke, liebe Kindergartenkumpel.)

Besonders schöne Effekte erzielt man mit diesem Lied und eben dieser Interpretin übrigens in größeren Supermärkten. Während wir an herabhängenden Kinnladen im Rentneralter vorbeikauften, schlug der Mann vor, doch lieber das “rote Pferd” zu lehren, weil er diese Feierei über die ganze Nacht inzwischen nicht mehr aushalten konnte.

Ich wehrte sofort energisch ab - doch seitdem fragt das Trollkind, wann es denn das Lied mit dem Pferd lernt.

Gerade schliddert es schwungvoll an mir vorbei. Nachdem ich erklärt habe, dass Ausrutschen gefährlich ist und Antirutschsocken daher Pflicht, hat es sich mit jedem Stoppersocken auf ein Papiertaschentuch gestellt zwecks Fortbewegung. Soweit ich das beurteilen kann, haften sie am Sockengummi ganz gut.

Sonntag, 30. Januar 2011 um 10:02 AM
On TargetLinkDrucken

*Prust* Hier war es seinerzeit: “Blut, Blut, Räuber saufen Blut | Raub und Mord und Überfall sind gut! |Hoch vom Galgen klingt es, hoch vom Galgen klingt es ...” Auch nicht wirklich omi- und öffentlichkeitstauglich. *g*

Ute  am  30. Januar 2011

hier wird auch die ganze Nacht gefeiert :)

@Ute das Lied hatten wir im nonnengeführten kindergartenzeitalter von k1. ich werde nie die bösen blicke vergessen als mein 3jähriger laut den ganzen Kita-Garten mit subwayliedern beschallte :) übrigens auch zur weihnachtsfeier kam henkersbraut statt dem orginal nicht so gut an ;)

alexandra  am  30. Januar 2011

:-)
Das Feiern hatten wir vor ein paar Wochen auch. Jetzt heißt es: “Ich habe Zwiebel auf dem Kopf, ich bin ein Döner, ein schöner, apfelschöner…”

(“apfelschöner” singt er zwar, mein fünfeinhalbjähriger, aber ich vermute mal, dass da was nicht ganz stimmt mit dem Text.)

Lydia  am  30. Januar 2011

Sehr schön!

Das “schlimmste“ Lied hier war: meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad…

Sahanya  am  31. Januar 2011

Ich hatte mit meiner Kindergartengruppe mal das “Vergnügen” beim Osterspaziergang durch die Wohnsiedlung lauthals singend “Lass die Finger von Emanuela” zu hören… Ganz großes KIno!

sannaha  am  31. Januar 2011

:-D Von sowas sind wir zum Glück noch verschont. Hier werden nur von morgens bis abends sämtliche Kinderlieder aus dem Kinderliederbuch gesungen oder von den Erwachsenen abverlangt.

Allerdings hat das Kind schon längst herausgefunden, dass die Chance auf ein Stück Wurst oder ein Stück Käse steigt, wenn man direkt vor der entsprechenden Theke “Wir haben Hunger, Hunger, Hunger!” singt, dann kichert und dann gaaaaanz süß zur Angestellten schaut. Ich frage mich immer wieder, woher sie das hat.

Silke  am  02. Februar 2011
Seite 1 von 1 Seiten

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.