Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Lebwohl « | » Das Dach kommt

Eine kleine Aufheiterung zwischendurch

Vor unserem Haus steht der Wagen eines Dachdeckers. Die URI auf seinem Auto führt zu einer Homepage, auf der als Referenzobjekt die Wohnanlage angegeben wird, in der 1997 meine Decke einstürzte.

So war das.

Nur damit ihr auch mal was zu lachen habt.

Donnerstag, 15. September 2011 um 07:59 AM
On TargetLinkDrucken

Ja, das war lustig - also, zu lesen.

Was macht denn Dein trautes Heim? Ich erinnere mich noch gut, daß jemand in den Kommentaren letzten Sommer verächtlich darüber herzog, daß hier von einem Jahr Bauzeit ausgegangen wurde. Wie wir heute wissen, dauert es offenbar länger. Magst Du erzählen, wer da wen behindert und warum?

Sannie  am  15. September 2011

Angeblich geht es in dieser Woche (ups, die ist ja morgen um) mit dem Dachstuhl endlich weiter, nachdem dort jetzt recht lange eine Plane das Haus abdeckte.

Es fing damit an, dass der Bauantrag von Juli 2010 bis Ende Februar 2011 brauchte, bis er durch war. Woran das gelegen hat, weiß ich nicht wirklich, angeblich kommt das öfter vor. Natürlich sind irrwitzig viele Dinge passiert, ich kriege gar nicht alles zusammen.

Lass es mich mal so zusammenfassen: Der Versuch, uns unter gewaltigen Druck zu setzen, damit der Dachwiederaufbau beschleunigt wird, hätte dank meiner Gesundheitssituation und der extremen Belastung durchaus mal eben zu meinem Tod führen können. Never ever aber zu einem beschleunigten Dach, wie man sieht.

melody  am  15. September 2011

p.s. es war eine sachliche Mail von Frau Kelef, die mich im richtigen Moment erreichte, so dass ich mich weit genug beruhigen konnte, um überhaupt zum Notarzt nebenan zu gehen - das Internet ist wunderbar und seine Insassen auch. Danke nochmals.

melody  am  15. September 2011
Seite 1 von 1 Seiten

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.