Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






23.09.98um 5.30 Uhr aufgestanden, weil ich noch ... « | » ...

Da bin ich wieder ... nach einem ...


Da bin ich wieder ... nach einem verlängerten Weekend, das mich in den Norden führte :-) und einfach sehr schön war. Auf dem Rückweg sind wir dann auf einem Parkplatz kurz vor Osnabrück liegengeblieben, weil ich unbedingt ein Lied zu Ende hören musste und irgendwie geglaubt habe, ein einziges Mal lässt mich meine Autobatterie mich noch damit durchkommen - obwohl ich es besser hätte wissen müssen. Ich bin nämlich schon einige Male fremdgestartet worden und habe mir von Klaas und einigen Kollegen bereits salbungsvolle Sprüche über Mädchen anhören müssen, die drei Jahre länger als empfehlenswert mit ihrer Autobatterie durch die Gegend gurken *pöh* Nun denn, das Lied war sehr sehr schön, so. Und ich hatte mein Handy sogar dabei und (!) zufällig mal aufgeladen. Nein, dazu möchte ich keine Sprüche hören, mir reicht es, dass mich inzwischen sogar schon Journalisten mit einem kernigen “Übrigens, ICH höre meinen Anrufbeantworter auch ab” benachrichtigen, wie ich sie erreichen kann :-)))) Es ist natürlich Absicht, dass ich mich nicht zur ultimativen Erreichbarkeit nötigen lasse, es sei denn, ich bin gerade mal wieder mit der Organisation von irgendwas beschäftigt. Das Handy ist für mich, nicht für die anderen :-)

Jedenfalls war es kein Problem, den ADAC anzurufen. Und es war auch kein Problem, vom ADAC rückgerufen zu werden, weil der zuständige Mensch darum bat, ob wir etwas warten könnten - einen Parkplatz vor uns war wohl eine Familie mit zwei Kindern liegengeblieben. Mit Oliver irgendwo warten ist übrigens gar nicht schlimm. Und dass LKW-Fahrer ein Hupkonzert loslassen, wenn man sich auf einem Autobahnparkplatz küsst, das hatte ich vorher auch nicht gewusst *grins* die ersten acht Male oder so hab ich es noch für einen Zufall gehalten *hust*

Als der ADAC-Mann dann kam, war er mehr als dankbar dafür, dass wir so nett zweieinhalb Stunden gewartet hatten und brummelte beim Ausfüllen meines Formulars irgendwas von “hysterische Furie” über die Mutter der Familie vom vorhergehenden Parkplatz. Die Kombination lebensgefährlich altersschwaches Auto, schlecht erzogene Kinder und dumme Beifahrerin müsste doch eigentlich jeden Familienvater in die Flucht schlagen, der sich das finanziell irgendwie erlauben kann, so in etwa habe ich das Grummeln verstanden und nur verständnisvoll genickt und gedacht “Was haben wir’s doch gut, wir machen uns das Leben nicht so schwer.” :-))))) Wenn die mit ihren Kindern gespielt hätten und die Frau ihren Mann nicht auch noch zugekeift hätte, vom gelben Helfer ganz zu schweigen, wär es denen sicher genausogut gegangen wie uns. Wenn das denn geht ;-) Mal abgesehen davon, dass man jeden einmal kräftig zum Wachwerden ohrfeigen sollte, der mit einem richtig defekten Auto Kleinkinder rumkutschiert. Die Mutter möchte ich sehen, die noch Lebensfreude zusammenkratzt, wenn durch ihr ständiges Stören des Fahrers (Gequäk) oder das minderwertige Fahrzeug ein Unfall entsteht, bei dem eins ihrer Kinder verletzt wird. Mein Vorschlag für den armen “Göttergatten” (widerliches Wort, übrigens): Breites Leukoplast ... und immer dran denken, wer sowas heiratet, muss das selbst auslöffeln *lach*

Wir haben uns die Laune jedenfalls nicht verderben lassen, im Gegenteil. So hatten wir wenigstens nicht im Stau gestanden :-) und dort kann man bestimmt schlechter küssen als wenn das Auto richtig steht. ‘Meine’ griechische Familie von dem Imbiss, wo wir uns ab und zu eine “Bauernplatte” bestellen, die haben dann extra für uns noch die Küche aufgelassen und zwei Gyrosteller fertiggemacht, so dass nicht mal unsere Verspätung ins Gewicht fiel und ich obendrein endlich mal eine richtige Mahlzeit mampfte ;-))))) Tja, so war das. Eine neue Batterie gabs dann auch noch an diesem Wochenende, denn es stehen noch ein paar Fahrten an und ich bin nun mal gerne mit dem kleinen Löwen unterwegs, der Bremen und zurück mit einer halben Tankfüllung schafft und einer der wenigen Wagen mit ausreichendem Beinraum für mich ist, der trotzdem in kleinste Parklücken passt. Der BugZapper hat sich einen BMW gekauft :-) aber ich brauch den Wagen ja nur zum Einkaufen und zur-Arbeit-fahren (und nach München und Berlin düsen, und Paris, und… aber das ist ja alles privat :-)))) ), da lohnt kein grösserer. Abgesehen davon, dass die Batterie wohl überfällig war, mache ich seine Fahrtauglichkeit natürlich nicht am TÜV-Plakettchen fest, sondern fahre selbst gern sicher :-)

Den Dienstag hab ich dann mir selbst geschenkt, bzw es versucht. Das war der Plan: Ausschlafen, einkaufen, rumtrödeln, Papierkram und endlich die ELLE lesen, die ich aus NYC mitgebracht bekam. Und das ist passiert: Verschlafen, einkaufen, für eine weitere Schule als Projektpartner für die Online-Woche eingefangen werden und bis rund 22.00 Uhr mit Formularen und Pädagogen, Faxen und Mails und Konzepten rumwurschteln :-)

Spatz hab ich als Helferin gewinnen können *freu freu freu* aber nun brauche ich natürlich noch so drei, vier fünf andere ... in der Woche ab dem 17. Oktober bis zum 23. Oktober ....
:-)

Und da kommt gerade ein sehr interessanter junger Mann in den Chat und ich muss gehen.
CU :-)

Dienstag, 29. September 1998 um 10:00 PM
LinkDrucken

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.