Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine






Oh. « | » Haarig.

Bloggen von unterwegs

Ich bin ein aufgeschlossener Mensch. Manchmal. Manchmal auch nicht. Was ich zum Beispiel nicht hören möchte: Mit extrem weit aufgerissenen Augen herumguckendes Lockenmädchen sagt strahlend »Hach, das hat ja geklappt - ich mach das nämlich zum ersten Mal«, wenn ich gerade zum x-und-drölfzigsten Mal diesen Monat Blut abgenommen kriege und sie eine Nadel in meine Vene geschoben hat, die irgendwie so quer stakst statt wie sonst. Niedlich. So toll hat das übrigens trotz mehrfachem Umstecken der Nadel dann doch gar nicht ‘geklappt’, aber ich stehe ja darauf, wenn man in den Venen so ein bisschen rumstochert, vor allem in denen oben auf der Hand. Zur Rache habe ich ihren Kittel reinigungsreif getropft, vermutlich auch etwas, das so nicht geschehen sollte im großen Krankenhaus am Rande der Stadt.

Aufatmen weil vorbei gilt aber nicht, denn morgen ist wieder Endokrinologen-Termin. (Leider sind eure Comments zu diesem Eintrag verloren gegangen beim Software-Wechsel, ich erinnere mich noch gut daran.)

Jetzt wieder in die Straßenbahn, eingehüllt werden vom Geruch der Mitmenschen.

Dienstag, 28. Februar 2006 um 01:21 PM
On TargetLinkDrucken

Klar, nicht so sonderlich schön für den Patienten, aber irgendwo muss mans ja üben, es fällt leider kein Spritzen-Meister vom Himmel. ;)
Ich darf morgen zum ersten Mal intramuskulär spritzen, ich hoffe das kann ich für den Patienten angenehmer machen als es hier für sie war.
Viel Glück bei dem Termin morgen und das keine ‘Psychopathen’ im Sprechzimmer auf sie lauern! :)

Wolkentage  am  28. Februar 2006

Üben fänd ich aber unter Aufsicht besser. Sie hat wohl schon öfter Blut abgenommen, aber noch nie vom Handrücken (und so sieht der jetzt auch aus).
:-)

Viel Erfolg morgen, ebenfalls!

melody  am  28. Februar 2006

Ich hab darauf bestanden mich immer selbst zu pieken ;)

Ralf  am  01. März 2006

Leider ist auch langjähriges, also geübtes abnehmen von Blut kein Garant für eine/n Könner/in. Weder aus der Hand noch aus dem Arm.*seufz* Weiterhin alles Gute für die Behandlung.:)

Frau G.  am  01. März 2006

Und wie wars??

Andreas  am  01. März 2006
Seite 1 von 1 Seiten

Es hat keinen Sinn, hier in den Comments kommerzielle URLs abzulegen - SPAM-Adressen werden grundsätzlich entfernt.

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.