Moving-Target.de

Dies ist ein privates Blog und dies istdie vermaledeite Datenschutzerklärung.

Navigation

Aktuell | Rubriken | Archiv seit 1996

Blogosphärisches | Blogroll | Über ...

Aktuellste Einträge:



Letzte Kommentare:

Linn in Von Arschlöchern lernen: War das auf Facebook? Als ich den Anfang des Artikels las, wollte ich auch auf jeden Fall ...

Britta in Norwegen in Der vierte Wunsch: Vielen lieben Dank für die letzten Einträge - und den Elfen. Hmpf, ich weiß nicht wie ich es ...

Graugrüngelb in Es gibt da einen Haken. Jetzt.: Das ist ja ‘ne nette Idee. Ich fahre ja in den urlaub immer mit diesen Handtuchhaken, die man über ...

Thomas Arbs in Mittwochs im Düsseldorf: Das ist phantastisch. Es ist schwer zu schlucken, aber es soll ja auch nicht leicht sein. ...

melody in Mittwochs im Düsseldorf: (Ich weiß, dass der liebe echte Löwenherz gegen Muslime in den Krieg gezogen ist, aber die ...

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

powered by ExpressionEngine








das leben

Freitag, 23. Dezember 2005

Legen Sie dieses Weihnachtsdufttuch auf die Heizung

Steht auf dem Weihnachtsdufttuch für die Heizung. Der Mann hat vorgeschlagen, es mit in die Firma zu nehmen und hinter dem Lüfter zu verstecken, damit die Kollegen der Feiertagsschicht was zu rätseln haben, aber dann hab ich es doch behalten, um es garantiert niemals aufzumachen. Wie Weihnachten duftet, das wissen wir doch. Vielleicht back ich noch mal Lebkuchen, nur so, weil die Nachbarn gestern um mehr Plätzchen gebeten haben und sie auch bekamen und bekommen sollen.

So langsam entweicht der Stress und die Umgebung entspannt sich. Es gibt noch viel zu tun, aber der Druck ist weg und überhaupt sitze ich hier gerade und freue mich ausgedehnt darüber, dass ich dieses Jahr so verdammt viel Glück hatte mit netten Menschen, mit denen ich arbeiten und netzwerken und mailen und bekannt sein durfte.

# 23. Dezember 2005 um 10:27 AM
das leben • 2x FeedbackDrucken





Mittwoch, 21. Dezember 2005

Bzzzt

Termin - Bank und Einkommenssteuer 04 zahlen - Post, Postidentverfahren und Postfach - andere Bank in anderer Stadt - Arzt - Warten - Blut weg - Apotheke - Bestellung für Samstag aufgegeben (Supermarktfleisch gibts hier nie wieder) - Quickie bei Nanunana - Ökogemüse aus und in freier Wildbahn ergattert - noch mehr Termin, Mittags eine Stunde nette Entspannung in handgreiflicher Gesellschaft - Termin und jetzt noch mal auf die Post und den Nightmare-before-Christmas-Einkauf absolvieren. Bzzzt.

Vor dem ersten Termin den Mann zur S-Bahn gefahren, nach dem letzten werde ich ihn wieder einsammeln. Was essen sollte ich eventuell auch mal. Mir geht’s prächtig.

Die guten Nachrichten sind: Es hat sich gelohnt, das Bein zu trainieren und ich habe ein paar Schuhe gefunden, in denen ich unbesiegbaren Duracellhasen-Modus habe, ohne zu ermüden oder auch nur Schmerzen zu haben.

Die schlechten: Es sind Skistiefel.

Spätestens ab naja sagen wir März oder Mai wird das merkwürdig aussehen.

Andererseits ... who cares.

Update:

image

Das sind die Klumpen. Man ist doch ziemlich reduziert in der modischen Ausdrucksfähigkeit, hm. Dicke Wollstrümpfe und überknöchellanger Jeansrock geht halbwegs, und ansonsten entweder Jeans oder Jeans oder Jeans. Jeans gehen auch.

# 21. Dezember 2005 um 03:27 PM
das leben • 13x FeedbackDrucken





Montag, 19. Dezember 2005

Comment-Frass

Marcc, Petra - aus mir unerfindlichen Gründen sind eure beiden letzten Comments verschwunden, als ich irgendwas mit Phenterminen löschte - wobei ich nicht beschwören will, dass ich nicht unkonzentriert war, grmpf. Jedenfalls handelt es sich nicht um Zensur, sondern um entweder technisches oder menschliches Versagen. SORRY°!

# 19. Dezember 2005 um 09:51 PM
das leben • 1x FeedbackDrucken





Montag, 05. Dezember 2005

Unzureichender Arbeitsspeicher.

Ein Buch neben dem Monitor liegen haben als Arbeitsmittel und feststellen, dass man gerade versucht hat, das Foto der linken Abbildung per Drag and Drop auf den Monitor zu holen.

Menschen, die sich stets Tage Zeit mit ihren Antworten lassen und ungeduldig-herablassend aufbratzen, wenn ihnen nicht innerhalb von 2 Stunden geantwortet wird.

Im Walmart locker drei Level höher als die meisten Gegenspieler einsteigen und den Drachen in der Gemüsetheke mit dem magischen Zusatzlächeln ausschalten.

Vom Kater angepupst werden, der trotz Gegenwehr Mitbewohner beliebiger Größe von hinten anfällt und ihnen die Pfoten um den Hals legt, um einen Vampir zu mimen.

»Das hab ich doch schon in deinem Blog gelesen« von anderen gegen »Sorry, ich glaube, die Blogosphärengeschichte da ist an mir vorbeigetropft« von mir.

Das erste Weihnachtsgeschenk traf ein und ich habe das dritte verschickt. Das erste ist seit zwei Wochen nach BC unterwegs, das zweite ... sag ich nicht.

Vor dem Plätzchenbacken Hochsteckfrisur festzurren und mit extra Klammern sichern. Im Spiegel sehen, dass man nun endlich bis zu diesen Frisuren herangereift ist.

Nun werde ich 300 Gramm Amarettini-Minikekse in den Mixer werfen, um Mandelkokosmakronen neu zu erfinden. Ich wette, so was Schönes hat sonst keiner heute vor.

# 05. Dezember 2005 um 09:36 AM
das leben • 2x FeedbackDrucken





Mittwoch, 30. November 2005

Naturgesetze beugen? Keine Chance.

Diesmal und meinetwegen für immer lautet die Ansage: Nur kleine Geschenke zu Weihnachten. Kleinigkeiten. Aufmerksamkeiten, keine Lawine an Hin und Her. Mit der Kommunikation dieser Absprache für Weihnachten 2005 habe ich wohlweislich bereits im Sommer (2004) begonnen:

Nieder mit den Konsumbergen - eine nette Kleinigkeit oder eine wohlwollende Lücke tun es doch auch, oder welchem Haushalt fehlt schon der Geschenkeberg? Warme Gedanken, ernst gemeint - darauf kommt es an. Das Beiwerk kann reduziert werden.

Alle haben genickt, alle haben zugestimmt, einige empfingen diese Information auch elektronisch und ich erntete Zustimmungen verschiedener Größenordnungen, vom ‘OK’ bis zur Tirade. Doch es gab keine Widerworte, dafür den einen oder anderen Erleichterungsausbruch. Keine Planverweigerung. Auch von meiner Mutter nicht.

Sie macht das einfach anders. Und schickt schon mal hier und da ein Geschenk vorab. Weil wir doch für Weihnachten nur ‘Kleinigkeiten’ vereinbart haben.

(Gut Ding will Weile haben? Starrsinn ist erblich bedingt. Oder meinetwegen auch ein »Ommmm« tief unten aus dem Bauchraum. Whatever.)

# 30. November 2005 um 04:44 PM
das leben • 5x FeedbackDrucken





Seite 3 von 41 Seiten insgesamt.  <  1 2 3 4 5 >  Letzte »